Benrath: Mit viel Fleiß zum Erfolg und zum Titel

Benrath : Mit viel Fleiß zum Erfolg und zum Titel

Unter Federführung von Cheftrainer Marek Owsianka trainieren die Jugendspieler des TC Benrath bis zu fünfmal pro Woche. Das konsequente Tennis-Training krönte die U 18 jetzt mit dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft.

Konsequentes Training zahlt sich aus. Das beweisen die Erfolge der Tennis spielenden Jugend des TC Benrath (TCB). Unter Federführung des Cheftrainers Marek Owsianka wird fleißig geübt. "Mit den Mannschaften trainieren wir zweimal pro Woche. Dazu kommen noch ein paar individuelle Trainingsmaßnahmen, so dass die Spieler der Jugendteams zwei- bis fünfmal pro Woche trainieren. Dazu kommen noch unsere Jugendcamps, die wir in den Ferien organisieren", erläutert Owsianka.

Dabei haben die erste U18- und die erste U12-Mannschaft des TCB offensichtlich besonders gut aufgepasst, denn die U18 gewann die Bezirksmeisterschaft, die U12 wurde Vizemeister. Der spätere Meister bezwang den TC Blau-Schwarz und den DSC 99 mit 6:0, den TC Metzkausen und die TSG Benrath jeweils mit 4:2, und gab nur beim 3:3 gegen TuS Breitscheid einen Punkt ab. Mannschaftsintern streiten Antonio Corrente und Gustav Meyer um den inoffiziellen Titel des Meisterschaftsgaranten.

Beide Benrather spielten jeweils zehnmal in der Meisterschaftsrunde, beide gewannen ihre fünf Einzel und Doppel. Auch Felix Schulz, Lennard Kilander und Alexander Pies steuerten einiges zum Titelgewinn bei. Meyer, Kilander und Schulz können auch noch im nächsten Jahr in der U18 spielen. Lediglich Corrente hat die Altersgrenze erreicht. "Antonio spielt auch schon bei uns in der Herrenmannschaft in der Bezirksliga an Position eins", erläutert Owsianka. Für die TCB-U12 reichte es "nur" zur Vize-Meisterschaft. Leon Mlodzian, Johannes Schmidt, Viktor Rösler und Mark Luberichs leisteten sich direkt in der ersten Partie beim Ratinger TC eine 1:5-Schlappe. Damit war das Thema Meisterschaft eigentlich schon abgehakt. Aber die Benrather kämpften, gewannen gegen TC Kaiserswerth (4:2), TC Rot-Weiß (4:2). Angermunder TC (5:1), DSC 99 (6:0) und TC Angertal (6:0). Da aber die Ratinger keine Partie verloren, war also direkt der erste Spieltag in der Bezirksklasse A der entscheidende.

"An den Jungs werden wir noch viel Freude haben. Sie trainieren viel, spielen nebenher auch noch Turniere, sind aufmerksam und haben Potenzial", lobt Owsianka. Diesen erfolgreichen Weg will der TCB weiter gehen und hat ein Jugendförderkonzept erarbeitet. "Wir haben einen Jugendausschuss gebildet, der sich um die kompletten Belange der Jugendarbeit kümmert. Unser Ziel ist es, weiter erfolgreich Jugendarbeit zu betreiben, und unsere talentierten Nachwuchsspieler zu halten", erklärt der TCB-Chefcoach.

(tino)