1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Düsseldorf: Mader: "Die Meisterschaft wurde noch nicht entschieden"

Düsseldorf : Mader: "Die Meisterschaft wurde noch nicht entschieden"

Die A-Liga-Fußballer des SV Lohausen kassierten beim 1:3 gegen den BV 04 die erste Saison-Niederlage. Trotzdem bleiben sie Erster.

"Für uns geht die Welt nicht unter", sagte Dirk Mader am Sonntag nach der 1:3 (0:0)-Pleite seines SV Lohausen im Spitzenspiel bei Verfolger BV 04. Der Trainer des A-Liga-Tabellenführers versuchte die Niederlage zu relativieren. "Hier ging es heute auch nur um drei Punkte, hier wurde heute nicht die Meisterschaft entschieden. Wir sind weiterhin Erster und voll im Soll. Am Sonntag geht es für uns gegen Tiefenbroich weiter", sagte er.

Die noch ungeschlagenen Derendorfer rückten durch den Dreier bis auf einen Zähler an den SVL heran, der bis dahin alle seine neun Meisterschaftsspiele gewonnen hatte und mit blütenreiner Weste an der Spitze thronte. BV 04-Trainer Youssef Aitzmani sprach nach der Partie von einem verdienten Erfolg. "Wir haben gewonnen, weil wir den größeren Siegeswillen hatten", sagte er.

Die Zuschauer sahen zunächst ein typisches Spitzenspiel: Denn beide Teams agierten zu Beginn der mit großen Erwartungen aufgeladenen Partie zwischen dem Ersten und Zweiten nervös und verhalten. Die nach ihrer Siegesserie vor Selbstbewusstsein strotzenden Lohauser kamen aber zunächst besser in die Partie. Sie waren optisch überlegen und besaßen vor der Pause durch Niklas Macher und Stefan Schillhabel zwei gute Möglichkeiten zur Führung. Sie scheiterten aber an dem gut reagierenden BV-Keeper Khashayar Goudarzi. Nach dem Wechsel wurde das Spiel besser. Es profitierte von der überraschenden Führung für die Heimmannschaft, die bis dahin noch keine Torchance hatte: Mustafa Kalkan nutzte ein Missverständnis zwischen Lohausens Keeper und einem Abwehrspieler. Der BV-Stürmer schnappte sich den Ball, als sich die beiden Lohauser nicht einig waren und traf zum 1:0.

Der Gast reagierte mit wütenden Angriffen, doch der BV 04 wurde mit der Führung im Rücken sicherer und schlug in der hektischen Schlussphase noch zweimal zu: Der eingewechselte Mario Opdenberg traf zum 2:0 und Routinier Samet Atulahi markierte gegen den alles auf eine Karte setzenden SVL auch noch Treffer Nummer drei. Lukas Holm kam in der achten Minute der Nachspielzeit zum Ehrentor.

BV 04: Khashayar Goudarzi - Marc Henneke, Roman Nahimi, Rudi Rodrigues-Nadais (75. Leotrim Limani), Daniel Diestelhorst, Anouar Essabri (64. Elvan Aydin), Pierre Kerschowski, Carsten Erretkamps, Samet Atulahi, Mustafa Kalkan (70. Mario Opdenberg), Pascal Ryboth. SVL: Stefan Stärk - Markus Münstermann, Stephan Arnold, Sebastian Stärk, Lukas Holm, Tim Hemmes (85. Andreas Willner), Michael Behlau, Markus Schönefeld (66. David Elias), Albert Große-Ophoff, Niklas Macher, Stefan Schillhabel.

Tore: 1:0 (54.) Kalkan, 2:0 (83.) Optenberg, 3:0 (89.) Atulahi, 3:1 (90.) Lukas Holm

(RP)