1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Lohausen

Deiche in Düsseldorf sollen Insekten einen Lebensraum bieten

Naturschutz in Düsseldorf : Deiche sollen Insekten einen Lebensraum bieten

Künftig sollen auf den Deichen Blühstreifen nur noch einmal im Jahr gemäht werden, um den Lebensraum von Insekten zu schützen. Das Projekt wird von einem Fachbüro begleitet.

Die Deichwiesen werden zu den ökologisch wertvollsten Wiesenflächen der Stadt gezählt – jetzt sollen sie noch insektenfreundlicher werden. Einige Flächen sollen deshalb weniger gemäht werden. Das haben der Stadtentwässerungsbetrieb und der Deichverband Neue Deichschau Heerdt beschlossen, auch, um einen Beitrag zum Artenerhalt zu leisten.

Normalerweise werden die Flächen zweimal im Jahr, im Juni und September, gemäht. Das Mähgut wird anschließend weggeräumt. Dadurch entstehen Magerwiesen mit einer großen Artenvielfalt. Beim Schneiden der Wiesen kann aber andererseits auch der Lebensraum von Insekten zerstört werden. So gibt der Naturschutzbund Düsseldorf (Nabu) beispielsweise die Mai-Langhornbiene, welche die Wildbiene des Jahres 2021 ist, als typische Art für die Rheindeiche an. Sie nistet dort in der Erde und ist durch ihre relativ frühe Flugzeit nicht so stark von den großflächigen Mähaktionen betroffen wie andere Insekten.

Um diese Biene und ihren Lebensraum nicht zu gefährden, sollen in diesem Jahr probeweise einige Blühstreifen auf dem Löricker und dem Lohauser Deich nur einmal gemäht werden. Diese Flächen wurden in Zusammenarbeit mit einem Landschaftsplanungsbüro ausgewählt. Das Programm wird zudem ökologisch von einem Fachplanungsbüro begleitet. Dieses wird die positiven Auswirkungen auf die Ökologie dokumentieren, aber auch festhalten, wenn gegebenenfalls negative Auswirkungen auf die Geschlossenheit der Grasnarbe festgestellt werden.

  • Im Stadtgebiet sind 20 solcher Infoschildern
    Umweltaktion in Dormagen : Stadt forciert Insektenschutz auf Wiesen
  • Auf dem Friedhof in Kaldenkirchen im
    Umwelt in Meerbusch : Städtische Friedhöfe sollen blühen
  • Die Margeriten setzten im Zechenpark aktuell
    Zechenpark in Kamp-Lintfort : Wildblumen gegen das Insektensterben
  • Der Sommer hat noch gar nicht
    Parks in Düsseldorf : So werden Wiesen in Parks wieder grün
  • Eine bunte Blumenwiese schaffen die Samentütchen
    Natur in Düsseldorf : Unbelegte Gräber sollen blühen
  • Im Erholungspark Volkardey entstand im vergangenen
    Ideen für Ratingen : Pilotflächen zum Schutz der Artenvielfalt

Denn die Grasnarbe ist wichtig für die Standhaftigkeit des Deiches und damit für den Hochwasserschutz. Deshalb werden auf Deichen Rasensorten eingesetzt, die gerade durch das Mähen ihre Wurzeln gut ausbilden. Der Boden des Deiches wird hierdurch bei Hochwasser stabilisiert und die Bodenerosion verhindert. Ob die Wurzelbildung auch ausreicht, wenn nur einmal im Jahr gemäht wird, soll nun überprüft werden. Die notwendige Bildung von Grasnaben ist auch der Grund, weshalb auf den Deichen keine Blumenwiesen angelegt werden können.