1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Lierenfeld

Lierenfeld: Öffentlichkeitsbeteiligung für Bebauung

Königsberger Straße : Stadt stellt Neubau-Pläne für Lierenfeld vor

Am 10. Januar gibt es eine Öffentlichkeitsbeteiligung für das Gelände an der Königsberger Straße.

Voll wird es sicher werden am 10. Januar 2019 in der Aula der Dieter-Forte-Gesamtschule. Dann will die Stadt bei einer Anhörung der Öffentlichkeit die Bebauungspläne für das 22.000 Quadratmeter große Gelände des früheren Röhrenlagers von Hoberg und Driesch vorstellen. Dass es viele offene Fragen gibt, zeigte sich nicht nur in der Bezirksvertretung 8, wo die Stadtteilpolitik schon Anfang November einen Blick auf die Pläne werfen konnte. Mehr als 150 Menschen kamen zum anschließenden Info-Abend der CDU und machten dort ihrem Unmut Luft. Zu hoch, zu dicht, zu viele Einheiten – die direkten Anwohner des Baugeländes an der Königsberger Straße/Tulpenweg fürchten vor allem einen Verkehrskollaps auf der ohnehin schon überlasteten Straße An der Schützenwiese.

Eigentlich hatte es ein Wettbewerbsverfahren gegeben für die Bebauung, ein Sieger wurde Ende 2017 gekürt. Damals wurde der Jury eine lockere Bebauung vorgestellt mit 186 Wohneinheiten. Inzwischen weist der geplante Komplex kaum noch Lücken auf, dazu sollen 220 Wohneinheiten entstehen. Statt vier Geschossen plus Staffelgeschoss ist in den Plänen nun von fünfgeschossigen Gebäuden plus Staffelgeschoss die Rede, Außerdem ist – zumindest in der Vorlage zum B-Plan-Verfahren – noch offen, wie viele Wohnungen verkauft werden und in welcher Form das Handlungskonzept Wohnen (HKW) umgesetzt wird.

Interessierte können die Pläne vom 2. bis 30. Januar beim Stadtplanungsamt an der Brinckmannstraße 5 einsehen. Die Öffentlichkeitsbeteiligung am 10. Januar beginnt um 18 Uhr, Heidelberger Straße 75.