Wohnsiedlung in Düsseldorf Lichtenbroich wird saniert und umgestaltet.

Wohnungsbau in Düsseldorf Lichtenbroich : Wohnsiedlung erhält ein neues Gesicht

Die Bezirksvertretung 6 hat Bauanträge für den Umbau der Wohnsiedlung rund um die Krahnenburgstraße genehmigt.

Die Wohnsiedlung der Düsseldorfer Bau- und Spargenossenschaft (DüBS) entlang des Volkardeyer Weges aus den 1950er Jahren, die im Volksmund als Klein Korea bezeichnet wird, soll umfassend saniert und umgebaut werden. Dafür wurden nun in der Bezirksvertretung 6 die weiteren Planungsschritte eingeleitet. Die Häuser der Siedlung mit ihren bislang 212 Ein- und Zweifamilienreihenhäusern mit insgesamt 361 Wohneinheiten befinden sich teilweise in einem schlechten Zustand. Hinzu kommt, dass die Wohnhäuser nicht barrierefrei gebaut wurden, sodass Mieter im Alter oft gezwungen sind, ihr Wohnumfeld zu verlassen. Die Genossenschaft beabsichtigt daher, den überwiegenden Teil der Siedlung zu sanieren. Ein Teil des Bestandes im südlichen Randbereich des Quartiers soll aber abgerissen werden.

Dort sollen viergeschossige Mehrfamilienhäuser und eine Seniorenwohnanlage neu gebaut werden. Diese soll am Volkardeyer Weg vier Geschosse, entlang der Krahnenburgstraße und des Einbrunger Weges zwei Vollgeschosse erhalten. Insgesamt werden 135 neue Wohneinheiten, davon 81 seniorengerecht, entstehen. Dort wird mit 20 Prozent öffentlich gefördertem und 20 Prozent preisgedämpftem Wohnungsbau das Handlungskonzept Wohnen der Stadt voll umgesetzt. Damit soll weiterhin günstiges Wohnen im Quartier ermöglicht werden. Die Stellplätze der Bewohner werden in Tiefgaragen eingerichtet. Die Besucherparkplätze sollen im öffentlichen Straßenraum sowie auf einem neuen Parkplatz westlich angrenzend zum Plangebiet nachgewiesen werden.

Die Gebäude im nördlichen Siedlungsteil werden in den nächsten Jahren nach und nach modernisiert. An der Krahnenburgstraße beispielsweise erhalten Mehrfamilienhäuser neue Dachgeschosse und Balkone. Weitere Häuser werden zudem dort als Anbauten errichtet und somit 16 neue Wohneinheiten geschaffen.

Mehr von RP ONLINE