Kaiserswerth: Neues Tablet für die Schlaumäuse

Kaiserswerth: Neues Tablet für die Schlaumäuse

Einer Lern-App soll die Kinder an die Medienwelt heranführen.

Konzentriert und begeistert: Ganz vertieft sind die Kinder der Kita St. Suitbertus Montessori Kinderhaus in das spielerische Lernen mit der Schlaumäuse-App auf dem Tablet. Der Schlaumäuse-Pate Thomas Jarzombek, Vorsitzender der CDU Düsseldorf, und Stephan Hohmann von der Firma Microsoft haben der Kita das digitale Sprachlernpaket inklusive Tablet übergeben. Die Bildungsinitiative "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache" von Microsoft war bundesweit unterwegs und hat einigen Kitas ein Tablet mit einer Lern-App samt Schulungen für die Mitarbeiter geschenkt. "Es gibt zehn verschiedene Spiele in unterschiedlichen Lernbereichen, in denen die Schlaumäuse Lette und Lingo die Kinder durch die Spiele begleiten", erklärt Medienpädagogin Caroline Borchert, die auch an der Entwicklung der Schlaumäuse beteiligt war. Die Spiele sind so konzipiert, dass sie die Kinder beim Lernen des Satzbaus unterstützen oder auch durch das Verstehen und Befolgen von Anweisungen den Redefluss fördern.

Und das geht sogar in vier verschiedenen Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch. So haben auch Kinder mit wenigen oder gar keinen Deutschkenntnissen die Möglichkeit, die Schlaumäuse leicht zu verstehen. Thomas Jarzombek ist von dem Projekt überzeugt: "Das Programm 'Schlaumäuse' fördert die Sprachentwicklung und der frühe Umgang mit dem Tablet stärkt die Medienkompetenz, die zu den Schlüsselqualifikationen unserer Informationsgesellschaft zählt". Mit dieser Lernsoftware können die digitalen Medien bewusst und sinnvoll für die Kindesentwicklung genutzt werden, fügt Stephan Hohmann hinzu. "Die Eltern haben die Möglichkeit, ihre Kinder sinnvoll an die Medienwelt heranzuführen." Auch für Jasmin Schröder, die im Oktober die Kita-Leitung übernommen hat, ist die Aufnahme des medienorientierten Lernens ein sinnvoller Schritt. "Eine Lebenswelt ohne digitale Medien ist nicht mehr vorstellbar und daher sollten wir die Kinder auf diese Medienwelt vorbereiten", sagt sie. Die Kinder freuen sich, über die neue digitale Lernidee.

(insm)