Das Programm der Kaiserpfalz Open Air 2018

Kaiserpfalz Open Air: Junge Künstler spielen vor schöner Kulisse

Alle zwei Jahre findet das Kaiserpfalz Open-Air statt. Einen Tag lang gestalten junge Künstler das Programm.

Alle zwei Jahre wird in der Ruine der Kaiserpfalz eine große Bühne aufgebaut, auf der sich junge Künstler präsentieren können. Am Sonntag, 16. September, geht das Musikfestival „Kaiserpfalz Open-Air“ in die nächste Runde. „Wir freuen uns, dass wir wieder ein buntes Musik- und Showprogramm präsentieren können, bei dem junge Sänger, Tänzer und Musiker vor der einzigartigen Kulisse der Kaiserpfalz auftreten und zeigen können, was musikalisch und künstlerisch in ihnen steckt“, sagt Susanne Hiekel, Kirchenmusikerin der Evangelischen Kirchengemeinde Kaiserswerth. Zusammen mit Stefan Irle, Mitarbeiter im Jugendzentrum Teestube der Kaiserswerther Diakonie, hat sie die Organisation von Kaiserpfalz Open-Air übernommen. Inhaltlich vielseitig reicht der Bogen vom Musical über Dance Performances, Orchestermusik, Chor, Percussion und Big Band bis zur kernigen Rockband. Präsentiert wird das Programm in der Zeit von 12.30 Uhr bis 22 Uhr. Auf der angrenzenden Rasenfläche wird ein Rahmenprogramm mit Hüpfburg und Kinderschminken und Essen und Trinken geboten. Der Eintritt ist frei.

Eröffnet wird das Festival mit dem Musical „König David“, das von 50 Kindern aufgeführt wird. Es spielt dazu die Kaiserswerther Band Avalon. Um 13.45 Uhr folgt die Dance Company des Theodor-Fliedner-Gymnasiums. Der Stil der Oberstufenschüler basiert auf Elementen aus dem Hip-Hop Bereich. Seit vielen Jahren bilden die beiden Orchester der Kaiserswerther vereint die Jungen Symphoniker Kaiserswerth. Stilistisch bewegen sie sich dabei von Klassik bis zur Filmmusik. Zu erleben ab 14.15 Uhr. Ab 15 Uhr gehört dem Chor des Max-Planck-Gymnasiums und der Samba AG des Gymnasiums die Bühne. Um 15.50 Uhr wird dann die TS Dance-Vocal-Poi Groups ihr Können zeigen.Das Programm der Big Band des Theodor-Fliedner-Gymnasiums, die ab 16.45 Uhr auftritt, zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die Instrumentalbesetzung durch eine zwölfköpfige Vocalgroup erweitert ist. – Mixed Up ist eine Inklusionsband der Clara-Schumann-Musikschule für junge Menschen mit und ohne Behinderung. Ihr Programm bietet Hits und Ohrwürmer der letzten 60 Jahren und ist ab 18.30 Uhr zu hören. Mind Us ist eine Nachwuchs-Schülerband, deren Mitglieder auf das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Ratingen gehen. Die vier jungen Musiker haben sich dem Alternativ-Rock verschrieben und treten ab 19.30 Uhr auf. Die Düsseldorfer Rock/Pop-Band James’ Mum ist ab 20.15 Uhr an der Reihe und hat eigene Songs mit im Gepäck. The Buggs ist eine sechsköpfige Band, deren Mitglieder aus Düsseldorf und Umgebung kommen. Sie kennen sich alle aus Kaiserswerth, wo sie zusammen zur Schule gegangen sind, und beschließen das Festival ab 21.15 Uhr.