1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Kaiserswerth

Kaiserswerth: Bürgerbüro Kaiserswerth zieht um

Kaiserswerth : Bürgerbüro Kaiserswerth zieht um

Neuer Standort an der Straße An St. Swidbert ist jedoch womöglich nur vorübergehend.

Das Bürgerbüro für den Stadtbezirk 5 (Kaiserswerth, Kalkum, Stockum, Lohausen, Wittlaer, Angermund) bleibt in Kaiserswerth, zieht aber von der Friedrich-von-Spee-Straße in die Straße An St. Swidbert um. Deshalb bleibt das Büro am 25. und 26 September geschlossen und öffnet am neuen Standort erst am 27. September wieder ab 7.30 Uhr.

Die Bürger können an den beiden Schließungstagen ihre Anliegen in jedem anderen der insgesamt zwölf Bürgerbüros im Stadtgebiet erledigen. Für Notfälle ist eine Abholung der im Bürgerbüro Kaiserswerth beantragten Dokumente auch an den beiden Schließungstagen möglich. Die Kunden werden gebeten, sich in dringenden Fällen unter Telefon 8991 über das Verfahren zu informieren.

Auch die Polizei wird ihre Dienststelle an den neuen Standort verlegen. Dieser befindet sich im Herzen des historischen Kaiserswerth in einem Gebäude des Marienkrankenhauses, das Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde. Um das Bürgerbüro dort unterbringen zu können, waren umfangreiche Umbauarbeiten, die 62.000 Euro gekostet haben, notwendig. Wie lange Polizei und Verwaltung dortbleiben können, steht nicht fest, denn Ende des Jahres 2018 beabsichtigt der Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf (VKKD), das Marienkrankenhaus in Kaiserswerth aufzugeben. Was dann mit dem Ensemble im historischen Ortskern passieren soll, welche neue Nutzung möglich ist, steht noch nicht fest. Die Suche nach einem endgültigen neuen Standort für das Bürgerbüro Kaiserswerth läuft deshalb weiter.

Bislang waren die beiden Einrichtungen in einem ehemaligen Schwesternwohnheim in der Friedrich-von-Spee-Straße untergebracht. Der Mietvertrag läuft aber Ende September aus, und danach soll das Gebäude abgerissen und dort ein Mehrfamilienhaus mit acht Eigentumswohnungen und vier Einfamilienhäusern errichtet werden. "Ich freue mich trotzdem, dass es dank der guten Zusammenarbeit mit dem Amt für Gebäudemanagement nach schwieriger Akquise gelungen ist, einen neuen Standort im Ortskern von Kaiserswerth zu finden, der sowohl dem Bürgerbüro, als auch der Bezirkspolizei mindestens vorübergehend eine neue Heimat geben wird", sagt Andreas Meyer-Falcke, Beigeordneter für Personal, Organisation, Gesundheit und Bürgerservice.

(brab)