1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Itter

Itter: Tierisch jood drop am Umzug am Karnevalssamstag in Itter

Itter : Tierisch jood drop am Umzug am Karnevalssamstag in Itter

In diesem Jahr ist der Karneval spät dran – erst am 3. März ist Rosenmontag. Am Samstag davor (1. März) können jecke Narren in Itter feiern. Dann findet der Umzug der Katholischen Kirchengemeinde St. Hubertus statt. Weil wegen des späten Termins mehr Zeit für die Vorbereitung bleibt, erwarten die Organisatoren die Teilnahme zahlreicher Gruppen in besonders attraktiver Aufmachung. Einziger Wermutstropfen: Wie im vergangenen Jahr angekündigt, wird es keine Karnevalssitzung mehr geben.

Dennoch versprechen sich die Feierwütigen einiges: "Tierisch gute Laune, tierisch gutes Wetter, tierisch gute Kostüme", sagt Mitorganisator Bernd Bolten. Dementsprechend wurde das Motto gewählt: "Tierisch jood drop".

Im vergangenen Jahr hatten Bolten und sein Team zum 20. Mal zur traditionellen Karnevalssitzung im Pfarrsaal der Kirchengemeinde geladen. Es gab viel Programm – und einen Rückblick auf die vergangenen zwei Jahrzehnte, denn den runden Geburtstag nahmen die Narren um Bolten zum Anlass, einen Schlussstrich zu ziehen. "Jetzt is jut", sagte der Organisator damals. Der Grund: Nachfolger für die Gruppe wollten sich einfach nicht finden.

Damit die Besucher aber auch weiterhin zu Karneval in Itter etwas geboten bekommen, wurde die Strecke des Umzuges etwas geändert: Die Spitze des Zuges steht wie immer "Am Broichgraben"/Ecke "Am Steinebrück" und zieht durch die Straße "Auf'm Wettsche" ins Neubaugebiet über den St.-Hubertus-Ring, über die Straße "Im Besental" und weiter über "Am Steinebrück", Itterstraße, Huvestraße, "Am Broichgraben" und wendet sich an der Kirche in die Itterstraße, um über "Am Steinebrück" und "An der Jagengrenze" zum Schützenplatz zu ziehen. Hier wird dann Gelegenheit geboten, sich bei Musik zu amüsieren und von den St.-Hubertus-Schützen bewirten zu lassen.

(RP)