1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Hubbelrath

Hubbelrath: Vom kürzesten Schützenumzug der Stadt

Hubbelrath : Vom kürzesten Schützenumzug der Stadt

Die Hubbelrather Schützen ersetzten das traditionelle Frühkonzert durch eine Band - mit Erfolg.

Wer nach Hubbelrath kommt, insbesondere zum Schützenfest, der wähnt sich irgendwie nicht in einer Industriemetropole mit 600.000 Einwohnern. Hubbelrath, das erst seit 1975 zur Landeshauptstadt gehört, hat sich wie kein anderer Düsseldorfer Stadtteil seine Dörflichkeit bewahrt. Und dazu gehört ganz besonders das Schützenwesen. Der kleine Stadtteil hat zwar auch ein kleines Schützenfest - aber dem fehlt es an nichts. Natürlich gibt es keine Achterbahn oder schwindelerregende Kirmesfahrgeschäfte. Und doch müssen die Hubbelrather Kinder aufs Kirmesvergnügen auch ohne richtige Kirmes nicht verzichten. Denn ein kleines Karussell gibt es auch beim Hubbelrather Fest.

Etwas kurios für jene, die zum ersten Mal zum Schützenfest in Düsseldorfs westlichstem Zipfel kommen, ist der Schützenumzug. Pünktlich um 11.30 Uhr stellten sich die Hubbelrather Schützenbrüder vor dem Feuerwehrhaus auf, um gemeinsam mit Gästen und zu Marschmusik zum Festzelt hinter dem Bürgerhaus zu ziehen. Was daran kurios ist: Der Zugweg der Parade ist nur so lang, dass ein geübter Weitwerfer locker einen Ball vom Start zum Ziel der Parade werfen könnte. Denn vom Feuerwehrhaus zum Festzelt sind es knappe 70 Meter. Ewig gestrig ist man bei den Hubbelrathern, die zu den Historischen Deutschen Schützenbruderschaften gehören, aber keineswegs. "Wir versuchen, uns trotz aller für uns wichtigen Traditionen immer auch was Neues auszudenken, um die Jugend mit einzubinden", sagt Brudermeister Christoph Wicharz. In diesem Jahr war neu, dass anstelle des Frühkonzerts mit Marschmusik im Zelt die "Max Wallrath Band" deutsche Schlager sang.

  • Freuen sich: (v.l.) Robert Wirtz, Hans-Reiner
    Bürgerschützen- und Heimatverein Jüchen : Jüchener Schützen feiern erstmals wieder drei Tage
  • Lothar Inden (l.) mit Karl-Heinz Spanke
    Brauchtum in Düsseldorf : Schützen holen Ehrungen nach
  • Waren beim Fest natürlich dabei (vorne,
    Verein in Düsseldorf : Niederkasseler Schützen feiern ein Herbstfest für alle
  • Präsident Claus Schiffer hat die Versammlung
    Jahreshauptversammlung im Einstein-Forum : Kaarster Schützen müssen Wahlen verschieben
  • Gero Keusen leitete die Generalversammlung in
    Ratingen : Keusen bleibt Chef der Schützen
  • Wolfgang Aretz (2.v.r.) vom Heimatverein überreichte
    Heimatverein Vorst : Bilder machen Vorsts Geschichte lebendig

Neu ist natürlich auch der König. Den Vogel schoss Rudi Hütten ab. Nicht ganz so neu verhält es sich mit Prinz und Prinzessin. Denn den Vogel in dieser Kategorie schoss Marion Römer ab, sie ist also Prinzessin. Am Prinzenpaar ändert sich aber nichts. Denn ihr Freund Patrick Schrader war im Vorjahr Prinz. Jetzt wird er Prinzgemahl - bis zum nächsten Fest am Nach-Pfingst-Wochenende 2019.

(tb)