1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Holthausen

Sommerfest im Zentrum plus in Düsseldorf-Holthausen ​

Sommerfest im Zentrum plus in Holthausen : Ein fröhlicher Nachmittag für Senioren

Im Holthausener Zentrum plus gab es erstmals nach zwei Jahren Corona-Pause wieder ein buntes Sommerfest. Das Urlaubs-Motto kam gut bei den Gästen an. Spaß und Erholung standen im Mittelpunkt.

Bei schönstem Sommerwetter hat erstmals nach zwei Jahren Corona-Pause wieder ein Sommerfest im Holthausener Zentrum plus stattgefunden. Unter dem Motto „Ob Balkonien oder Nordseeküste – Urlaub ist dort, wo die Erholung beginnt“ gab es im Innenhof zahlreiche Programmpunkte für die Besucherinnen und Besucher, deftige Speisen von einem großen Grill, Salate und Getränke. Die Gäste im Alter ab 55 Jahren hatten sich dazu einige Zeit zuvor Eintrittskarten reserviert. Rund 70 Teilnehmende durften wieder dabei sein, die Nachfrage nach Eintrittskarten war deutlich höher.

Am Eingang bildete sich nachmittags kurz eine Warteschlange, die von den Gästen aber schon zum munteren Austausch und Gesprächen genutzt wurde. Das Team der Ehrenamtlichen ließ es sich nicht nehmen, die Gäste persönlich zu begrüßen und mit einem Glas alkoholfreiem oder einem normalen Sekt in den frisch geschmückten Innenhof zu entlassen. „Schön, dass wir heute feiern“, freuten sich die ersten Besucher, die in luftiger Kleidung kamen und Schattenplätze aufsuchten. Viele hatten auf gemeinsame Veranstaltungen in einem solchen Rahmen lange verzichten müssen und reihten sich gerne geduldig unter den Wartenden ein. Nina Becker, Leiterin des Zentrum plus: „Wir haben dieses Urlaubsmotto gewählt, damit man hier mal bewusst dem Alltag entfliehen kann“, sagt sie. Auch Maria Rönsberg-Peil setzte mit ihrem Bastelangebot in Origami-Technik bei den bunten Papier-Faltereien auf Urlaubsmotive. „Zum Thema Urlaubsgefühl bieten sich Schmetterlinge, kleine Schiffe und Vögel an oder Blüten. Daraus können auch Girlanden für den Balkon entstehen“, sagt sie. Gemeinsam wurde unter Anleitung von Maria Rönsberg-Peil konzentriert gefaltet. „Origami kann man überall machen“, sagt die Expertin.

  • (Symbolbild)
    Lage im Rhein-Kreis Neuss : 5762 Corona-Fälle aktuell im Kreis nachgewiesen
  • Zum Jubiläumsfest kommt auch der Kasperle.⇥RP-Archiv:
    Wegen Corona ausgefallen : Bürgerverein Homberg holt Jubiläumsfeier nach
  • Die Corona-Hotline des Kreises ist unter
    Corona im Rhein-Kreis : Aktuell 578 Corona-Todesopfer im Rhein-Kreis
  • Die Corona-Hotline des Kreises ist unter
    Corona im Rhein-Kreis : 6189 mit Corona Infizierte im Rhein-Kreis
  • Der Hausherr persönlich führte die Gäste
    Parkfest auf Schloss Wissen in Weeze : Wenn der Schlossherr auf der Mauer steht
  • Rebecca Michalczyk, Königsadjutant Fabian Albrecht, zweite
    Schützenfest an der Niers : Am Grenzweg wird wieder die Königsburg gestürmt

Im Innenhof des Holthausener Zentrum plus sorgten verschiedene ehrenamtlich Engagierte und Gruppen für eine abwechslungsreiche Gestaltung des Nachmittags. „Wir haben Akkordeonmusik, Gedichte, unsere Mundart-Gruppe, ein Bastelangebot und ein Quiz“, sagt Nina Becker. Alle Angebote fanden draußen statt. Die Nachfrage nach Eintrittskarten war sehr groß, musste aber beschränkt werden. „Damit sich alle Anwesenden bei uns wohlfühlen, haben wir darauf geachtet“, sagt die Leiterin des Zentrums plus.

Regelmäßig engagieren sich 60 bis 70 Ehrenamtliche bei der Seniorenarbeit im Zentrum plus. Viele der Gruppen sind komplett selbst organisiert. Einen Auftritt präsentierte beim Sommerfest die Mundartgruppe-Holthausen. „Es gibt dazu ein Gedicht über die Urlaubsplanung“, sagt Eva Schmitz.

Auch einen Sketch präsentierte die Gruppe, die sich jeden zweiten Mittwoch im Monat im Zentrum plus trifft. Aktuell sucht die Gruppe weiter Interessierte. Es fehlen vor allem Männer, die noch bei der Mundartgruppe teilnehmen möchten. „Uns sind natürlich auch Frauen sehr herzlich willkommen“, sagt Eva Schmitz. Etwas Können ist allerdings nötig, denn Düsseldorfer Platt ist in der Gruppe gefragt. Es wird nichts beigebracht. Außerdem sind ab und zu Auftritte der Gruppe geplant. „Man sollte einfach Spaß an der Mundart haben“, sagen die Mundart-Fans der Holthausener Gruppe. Bei Musik, Lyrik und einigen kulinarischen Genüssen gab es regen Austausch an den Tischen im Innenhof des Holthausener Zentrum plus.