Holthausen: Räbbelche feiern mit dem Nachwuchs

Holthausen: Räbbelche feiern mit dem Nachwuchs

Ganz Düsseldorf ist inzwischen im närrischen Ausnahmezustand. So auch die KG Räbbelche, die zu ihrer jecken Sitzung in das Festzelt im Südpark einluden. Wie gewohnt boten sie ein knallbuntes Programm mit viel Komik, Musik und Tanz.

Ihre Karnevalsorden lassen sich die Räbbelche neuerdings backen. Josef Hinkel, CC-Präsident und Bäckerei-Besitzer, hatte einige dieser nahrhaften Auszeichnungen als Gastgeschenk mitgebracht.

Die ersten, die an diesem Abend mit einem solchen Orden dekoriert wurden, waren Prinz Michael und seine Venetia Pia. Doch das waren nicht die einzigen Prominenten, die sich auf dieser jecken Sitzung bestens amüsierten. Auch Thomas Geisel (SPD), der Gegenspieler von Oberbürgermeister Dirk Elbers, saß im Publikum.

Falls er die Wahl gewinnen sollte, möge er doch bitte dafür sorgen, dass Holthausen eine Halle für Sport und Veranstaltungen bekomme. So ein Gebäude fehle in dem Stadtteil dringend, appellierte Räbbelche-Präsident Rainer Fuhrmann an den Oberbürgermeister-Kandidaten. Dass die "heimatlos" gewordene KG Räbbelche mit ihrer großen Sitzung wieder in das Zelt im Südpark ausweichen musste, konnte die Stimmung an diesem Abend nicht trüben. Nachdem "9 ½", die Hausband der Holthausener KG, mit ihren Hits das närrische Volk zum Mitsingen und Schunkeln gebracht hatte, war es zunächst vor allem der närrische Nachwuchs, der für Stimmung sorgte. Auf einer furiosen Show der Mädchen aus der Räbbelche-Tanzgarde folgten Auftritte zweier "Pänz en de Bütt". Zu erst war "Rogi" an der Reihe.

Fuhrmann erinnert sich noch an sein Debut als Büttenredner. Damals habe der Knirps gefragt: "Was ist der Unterschied zwischen Popel und Spinat?" "Kinder mögen keinen Spinat", gab er dann selbst die Antwort. An diesem Abend waren es deutlich erwachsenere Themen, die den inzwischen 13-Jährigen beschäftigen.

So mokierte er sich darüber, wie einerseits der Kö-Bogen für viel Geld aufgebretzelt wird und anderseits Zuschüsse für die Jugendarbeit gekürzt werden. Auch Lukas, der nach ihm in die Bütt steigt, und ausgesprochen komisch sich einen Reim auf so manche Alltagskuriositäten macht, ist ein "Pänz". Als Meister der Komik zeigte sich erneut Comedy-Entertainer Helmut Sanftenschneider. Bis Mitternacht wurde in dem Zelt im Südpark ausgelassen gefeiert. Die TSC Rheinstars und die KG Regenbogen zogen mit ihren Choreografien eine super Show ab. Und die Bands Röbedeuker und Bob machten dazu richtig Party.

Nur einmal im Jahr, nämlich auf ihrer großen Sitzung, vergeben die Räbbelche als besondere Auszeichnung ihre goldene Rabbel. Diesmal bekam Uwe Aschmoneit, Frontmann der Hausband 9 ½, die Rassel.

(ilb)