Holthausen: Nacht-Baustelle auf der Henkelstraße

Holthausen: Nacht-Baustelle auf der Henkelstraße

Beim Projekt Südstadt werden weiter Leitungen verlegt und Rohre erneuert. Damit die Rheinbahn tagsüber mit ihren Bussen weiter fahren kann, arbeitet die Netzgesellschaft der Stadtwerke vier Wochen lang nachts.

Nachts wird es ab sofort laut an der Henkelstraße. Denn seit Wochenbeginn wird dort gearbeitet - konkret von 20 Uhr bis 5 Uhr morgens. "Glücklicherweise leben in diesem Teil zwischen der Niederheider Straße und der Nürnberger Straße nur wenige Anwohner", sagt Stadtwerke-Sprecher Michael Pützhofen, und diese Anwohner seien rechtzeitig informiert worden.

Die Netzgesellschaft erneuert in dem rund 200 Meter langen Abschnitt die Erdgasleitungen. In Absprache mit der Rheinbahn und dem Amt für Verkehrsmanagement haben sich die Stadtwerke darauf geeinigt, dort nachts zu arbeiten. Denn die Rheinbahn hatte darum gebeten, weil dort die gut frequentierten Linien 724, 789 und 835 fahren.

"Selbstverständlich sind wir dem Wunsch nachgekommen", erklärt Pützhofen. Doch das Ganze ist mit einem enormen Mehraufwand verbunden. Abends und bis in die frühen Morgen in diesem Straßenabschnitt der Henkelstraße während dieser Zeit eine Einbahnstraße von der Niederheider Straße in Richtung Nürnberger Straße eingerichtet. Tagsüber und an den Wochenenden ist der Bereich normal befahrbar.

Mit Ausnahme von Samstag und Sonntag wird dort jetzt jede Nacht gearbeitet. Doch bevor die eigentlich Arbeiten beginnen, muss jeden Abend die Baustelle neu eingerichtet werden. Denn tagsüber liegen über der Baugrube Stahlplatten, damit die Autos über die Straße fahren kann. Abends wird die Baustelle geöffnet und am frühen Morgen wieder geschlossen, damit die Autos fahren können. Das führt dazu, dass die Arbeiten erheblich verzögert werden. Pützhofen schätzt, dass das Auf- und Abbauen der Baustelle rund 50 Prozent der zeitlichen Arbeiten ausmacht.

Die Stadtwerke gehen davon aus, dass in vier Wochen die dortige Verlegung neuer Gasleitungen abgeschlossen sein wird. Voraussichtlich werden die Nachtarbeiten am 8. April beendet sein.

Doch dann geht es weiter. Jürgen Schneider, Projektleiter bei der der Netzgesellschaft, erklärt, dass ab Mitte April auf der Henkelstraße nach Süden Richtung Bonner Straße Leitungen verlegt werden und nach Norden Richtung Bahnstraße. Auch dort werde es wieder zu einer Einbahnstraßenregelung kommen. Allerdings ist in dem dortigen Teil der Henkelstraße einfacher zu arbeiten, da beispielsweise die Stromkabel nicht unter der Straße, sondern unter dem Bürgersteig lägen.

  • Grevenbroich : Erneuerung der Bahnstraße startet

Schneider geht davon aus, dass die Arbeiten Ende des Jahres komplett abgeschlossen sind. Seit Oktober 2015 wird innerhalb des "Projekts Südstadt" das Stromnetz im Düsseldorfer Süden - inklusive Gas und Wasser - modernisiert. Dazu investiert die Netzgesellschaft für Bürger sowie Unternehmen rund 28 Millionen Euro in die Netzinfrastruktur des Düsseldorfer Südens.

Wegen der Arbeiten und der derzeitigen Baustelle fährt die Rheinbahn anders:

Linie 724 Die Busse fahren nur in Richtung Gerresheim ab der Haltestelle Sportpark Niederheid eine Umleitung. Folgende Haltestellen werden verlegt: die Haltestellen "Paul-Thomas-Straße" und "Eichelstraße" an die Haltestelle "Sportpark Niederheid", · die Haltestellen "Henkelstraße", "Niederheider Straße" und "Niederheid" Steig 4 an die Haltestelle "Niederheid" Steig 6.

Linien 789 und 835 Die Busse fahren nur Richtung Holthausen und Oberkassel ab Haltestelle "Walzwerkstraße" eine Umleitung.

Folgende Haltestellen werden verlegt: die Haltestelle "Paul-Thomas-Straße" auf die Henkelstraße gegenüber der Hausnummer 236, die Haltestellen "Henkelstraße", "Niederheider Straße" und "Niederheid" Steig 4 an die Haltestelle "Niederheid" Steig 6.

(RP)