Holthausen : Mit Vintage-Deko zum Erfolg

Die 28-jährige Anna Bartmuß will mit ihrem eigenen Verleih für Hochzeitsdekoration durchstarten. Am Sonntag eröffnet sie ihren Showroom an der Reisholzer Werftstraße.

Kleine Tische mit verschnörkelten Beinen, eine alte weiße Bank mit zart geblümter Polsterung, Kreidetafeln und zahlreiche Kerzenständer. Mitten im Industriegebiet des Reisholzer Hafens liegt das Herzstück von Anna Bartmuß' Arbeit. Seit einem Monat lädt sie Kunden in ihren eigenen Showroom ein. Wenige Quadratmeter reichen aus, um einen Eindruck ihrer Arbeit zu vermitteln.

Die 28-Jährige verleiht Dekorationen - hauptsächlich im Vintage-Stil - für Hochzeiten an die Heiratswilligen. Bartmuß erstellt aber auch Konzepte für Hochzeiten im Vintage-Stil, hilft bei Auf- und Abbau am großen Tag und vermittelt die passenden Dienstleister für alles, was darüber hinaus anfällt.

Schon seit Jahren verbringt die 28-Jährige jede freie Minute damit, auf Flohmärkten nach besonderen Stücken zu suchen, um anschließend Räumlichkeiten mit ihnen auszustatten. "Deko-Kram ist mein Hobby", sagt sie. Anfang des Jahres wagte sie den nächsten Schritt. Die gelernte Hotelfachfrau gab ihren Vollzeitjob zugunsten einer Halbtagsstelle auf, um ihr Unternehmen aufzubauen. Dabei kommen ihr vielseitige Erfahrungen aus dem bisherigen Berufsleben zu gute, sei es im Marketing oder bei der Organisation verschiedener Veranstaltungen. Auch bürokratisches Know-how sei hilfreich, sagt sie.

Ihre Kunden finden Anna Bartmuß vor allem über verschiedene Social-Media-Kanäle. Unter "miet me at the wedding" zeigt die Dienstleisterin auf Instagram, Facebook und Pinterest verschiedene Dekorationen. Rund 1000 Menschen verfolgen so regelmäßig ihre Arbeit.

Mit der Idee, Hochzeitsdeko zu verleihen, will sich Bartmuß eine Marktlücke zunutze machen. Viel Konkurrenz gebe es nicht: "Ich kenne zumindest hier in der Umgebung niemanden, der exakt so etwas anbietet", sagt sie. Auch die Nachfrage ist größer, als sie anfangs dachte. An manchen Tagen berät sie sechs Kunden pro Tag. Die Mehrzahl kommt allerdings nicht aus Düsseldorf, sondern aus Köln und Umgebung.

Es scheint der 28-Jährigen aber nicht nur um das Geschäft zu gehen. Die Branche selbst hat es ihr angetan: "Hier ist der Umgang ganz anders, als ich es als Hotelfachfrau gewohnt bin. Die Branche ist sehr herzlich. Man arbeitet viel zusammen. Jeder ist auf den anderen angewiesen." Wenn es um Handwerkliches geht, lässt auch Bartmuß sich gerne helfen. Sie hat zwar viele eigene Ideen, lässt sie aber lieber von Profis umsetzen: "Es bringt ja nichts, wenn ich jetzt hier mit Holz und Hammer sitze und bei der Hochzeit fällt alles in sich zusammen", sagt sie und schmunzelt. Allerdings bringt die Branche auch Schattenseiten mit sich: "Meine Kunden kennen kein Wochenende und rufen auch gerne mal sonntags an", berichtet sie.

Bevor Bartmuß im Juli ihre eigene Hochzeit genießt - die Dekoration überlässt sie dabei einer anderen Dekorateurin - , will sie am morgigen Sonntag ihren Showroom in Holthausen feierlich eröffnen. Von 14 bis 17 Uhr sollen potenzielle Kunden die Gelegenheit bekommen, Anna Bartmuß und ihre Dienstleister kennenzulernen. In diesem Rahmen möchte sich Bartmuß auch bei Freunden und Familie bedanken, die sie in den vergangenen Monaten auf dem Weg in die Selbstständigkeit unterstützt haben. So soll "miet me at the wedding" in eine erfolgreiche Zukunft starten.

(fn)
Mehr von RP ONLINE