Düsseldorf: Heute erste Bürgersprechstunde des Ordnungs- und Servicedienstes

Düsseldorf : Heute erste Bürgersprechstunde des Ordnungs- und Servicedienstes

In Holthausen beginnt heute für den städtischen Ordnungs- und Servicedienst (OSD) die Sprechstunden-Saison. Weil in den Wintermonaten das Interesse der Bürger, am Bürobus des Ordnungsdienstes auf Missstände aufmerksam zu machen, erfahrungsgemäß gering ist, hat das Ordnungsamt das Angebot auf die Zeit von April bis Oktober begrenzt.

Ohnehin, sagt Ordnungsamtschef Michael Zimmermann, stünden die meisten Anliegen, die Bürger bei den Sprechstunden vorbringen, in direktem Witterungszusammenhang, sprich: "Die meisten Beschwerdeanlässe haben damit zu tun, dass sich die Menschen mehr im Freien aufhalten." Lärmbelästigungen und Klagen über Ratten stehen ganz oben auf der Liste der Beschwerden, die nach Ende der Sprechstunde vom OSD und, wenn nötig, der Polizei gemeinsam abgearbeitet werden.

2006 hatten Stadt und Polizei Doppelstreifen von OSDlern und Polizisten vereinbart, die sich seit 2008 auch gemeinsam an den Bürgersprechstunden beteiligen. "Das hat sich sehr bewährt", sagt Zimmermann. Von den 60 Sprechstunden, die im vergangenen Jahr angeboten wurden, waren 43 mit Doppelstreifen besetzt. 1041 Bürger haben das Angebot genutzt, sich über rücksichtslose Rad- und Autofahrer beklagt, auf illegale Sperrmüllentsorgung, nicht angeleinte Hunde. Vandalismusschäden und Verschmutzungen hingewiesen — vielfach Fälle, für die auch die Polizei zuständig ist. "Manchmal versuchen Bürger auch, die Sprechstunde zu nutzen, um Streit mit dem Nachbarn auszutragen — darauf lassen wir uns aber nicht ein", sagt Zimmermann.

Am stärksten frequentiert war voriges Jahr eine Sprechstunde in Düsseltal, am geringsten ist das Interesse regelmäßig in der Stadtmitte. Aber nur ein einziges Mal — nämlich in Eller — blieb der Bürobus 2013 gänzlich unbesucht. Aber auch dort wird er in diesem Jahr wieder Station machen.

In Holthausen steht der blauweiße Bus heute von 10 bis 12 Uhr auf der Bonner Straße. Neben OSD und Polizei nimmt dort auch die städtische Verkehrsüberwachung Hinweise und Anregungen entgegen.

Der zweite Termin steht ebenfalls schon fest. Am Donnerstag stehen OSD, Verkehrsüberwachung und Polizei von 12 bis 14 Uhr auf dem Worringer Platz für Bürgergespräche bereit.

(sg)
Mehr von RP ONLINE