Düsseldorf: Räbbelchen rocken Holthausen-Center

Altweiber in Holthausen : Räbbelche rocken Holthausen-Center

Viele Jecke ließen sich zu Altweiber mit einem stimmungsvollen Programm in Partylaune bringen. Mit dabei waren Bands wie Hally Gally und Jolly Family, die auf Gage verzichteten zugunsten eines guten Zwecks.

Weil der Altweiber-Auftakt der Karnevalsgesellschaft (KG) Räbbelche schon seit so vielen Jahren im Holthausen-Center begangen wird, ist die Veranstaltung ein fester Termin im Winterbrauchtum geworden. Und dennoch war diesmal etwas anders. Bereits um 11 Uhr und nicht wie eigentlich karnevalistisch korrekt um 11.11 Uhr eröffnete Räbbelche-Präsident Rainer Fuhrmann das Programm. „Zum Auftakt spielte Hally Gally. Weil sie schnell weiter mussten, haben wir ausnahmsweise den Beginn ein paar Minuten nach vorne verlegt“, gesteht Räbbelche-Vorsitzender Andreas Binnebesel.

Und 9 ½, die Haus- und Hof-Kapelle der Holthausener KG, fehlte. „9 ½ spielt nicht mehr zusammen. Die Band hat sich aufgelöst“, bedauert Binnebesel.

Die „feuchtfröhlichen Jungfrauen“ boten mit ihrem knallbunten Quallenkostüm einen Blickfang. Foto: GŸnter von Ameln (vam)

Doch das Programm der in Grün und Orange gekleideten Räbbelchen kam dennoch bestens an. Bei dem überwiegenden Teil des jecken Partyvolks jedenfalls. Vereinzelte Kritik beim Auftritt von Danny & the Chicks wurde bei der Betrachtung des Stimmungsergebnisses zurückgezogen. „Jetzt spielen die Rock‘n Roll. Echte Karnevalslieder zum Mitsingen fände ich besser“, hatte Alfred Wolf gekrittelt. „Aber zugegeben, die Stimmung war danach gelöster, besser. Grundsätzlich finde ich es ja sehr schön, dass es den Altweiber-Auftakt in Holthausen gibt.“

Und dabei konnte dank der angenehmen Außentemperaturen auf die Ausgabe von Glühwein verzichtet werden. „Das Wetter ist uns ja egal, weil der Innenhof des Holthausen-Centers überdacht ist. Aber bei gutem Wetter gehen die Leute eher raus“, weiß der Räbbelche-Vorsitzende. „Ich bin mit der Resonanz jedenfalls sehr zufrieden.“

Die vielfach originell verkleideten Närrinnen und Jecken jedenfalls rockten, schunkelten, tanzten und sangen freudig mit. Das Mottolied der Session „Gemeinsam jeck“, vorgetragen von der Jolly Family, zwang jede Menge Hände in die Höhe. „Wir kommen sehr gerne zum Altweiberauftakt nach Holthausen, auch wenn oder gerade obwohl es keine Gage gibt“, sagt Jolly-Family-Initiator Martin Wilms. „Die Räbbelche sind herzlich und sehr nett. Die Veranstaltung gemütlich und entspannt.“

Sowohl Hally Gally, Danny & the Chicks als auch die Jolly Family, die in dieser Session die Bronzemedaille des Jeck Duell auf WDR 4 gewonnen hat, verzichten auf Gagen, denn die Räbbelche spenden den Erlös ihrer Möhne-Party wie üblich an die Waagschale, der Hilfsgemeinschaft für das Oberlinhaus. „Im vergangenen Jahr haben wir 333 Euro an die Waagschale übergeben können“, so Bennebiesel.

Für ihn und die gut weiteren 30 aktiven Räbbelche-Mitglieder im Holthausen-Center wurde der erste Tag des Straßenkarnevals in der aktuellen Session kein Feier-Abend. „Wir müssen die Bühne abbauen, aufräumen und dann geht es in die Wagenbauhalle. Da legen wir letzte Hand an unseren Gesellschaftswagen für den Veedelszoch in Reisholz und für den Rosenmontagszug“, erklärte Binnebesel. Karneval ist für Karnevalisten eben nicht nur das reine Vergnügen.

Mehr von RP ONLINE