1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Holthausen

Holthausen: Die Rams luden zur internationalen Party

Holthausen : Die Rams luden zur internationalen Party

Zehn Mannschaften aus sechs europäischen Ländern suchten beim U-16-Skaterhockey-Turnier den Sieger. Im Endspiel setzte sich das Team aus Copenhagen durch.

Jubel, Trubel und Inline-Skaterhockey vom Feinsten - beim U16-Euro-Cup im Sportpark Niederheid sorgten am Wochenende zehn europäische Nachwuchsteams aus Israel, Russland, Großbritannien, Dänemark, Schweiz und Deutschland für großartige Stimmung auf der Tribüne und dem Spielfeld. Rund 1000 Zuschauer ließen sich durch mitreißende Begegnungen und ein Outdoor-Rahmenprogramm verwöhnen. "Wir haben tolle Spiele gesehen, und die Zuschauer haben viel Spaß gehabt", resümierte Turnierdirektor Lazaros Kokoras vom Ausrichter ISC Düsseldorf Rams zufrieden.

Große Freude vor allem beim Cup-Gewinner Copenhagen Vikings. Die dänischen Jungtalente hatten im Finale gegen den SHC Rossemaison aus der Schweiz mit 4:3 das bessere Ende für sich. Selbst die Fangruppen beider Endspielgegner steigerten sich in Höchstform: Während die Kopenhagener Anhänger ihre Kids lautstark mit "Let's go, Vikings!" und im traditionellen Wickinger-Outfit mit Hörnern und Zöpfen anfeuerten, peitschten die Eidgenossen ihr Team fahnenschwenkend und mit Kuhglockenlärm nach vorn.

Rams-Chefin Sabine Schmidt lobte das Spielniveau und zeigte sich mit der Platzierung der eigenen U16 zufrieden. "Die Gegner waren uns körperlich überlegen", resümierte Rams-Kapitän Jonathan Klement. Beim 3:2 im Spiel um Platz fünf gegen Zvezda Gzheli (Russland) markierte Nico Radokaj Sekunden vor Ende der Verlängerung den entscheidenden Treffer.

Sport und Völkerverständigung passten an beiden Turniertagen perfekt zusammen. Rund um die Konrad-Henkel-Halle gestalteten Spieler und Fans zwischen den Begegnungen ein buntes Familienfest mit kleinen Biwaks. Internationale Küche gab es auch am Grillstand, wo neben deutschen Bratwürstchen nordafrikanischer Couscous-Salat und Champignons mit Aioli der Renner waren. Souvenirs der besonders bunten Art konnten am holländischen Airbrush-Stand erworben werden, dessen meterhoher Holz-Eiffelturm als Blickfang einfach jeden Turnierbesucher anlockte.

Der Anhang vom SHC Rolling Aventicum hatte sich für den Ausflug nach Düsseldorf ein schickes Outfit einfallen lassen und präsentierte sich "uniform" im eigenen Euro-Cup-T-Shirt. Per Flieger waren die Zoran Falcon unterwegs. Die israelische U16 musste sich mit Rang vier begnügen. Mit der U13 hatte es beim Euro-Cup zuvor in Dänemark zu Platz drei gereicht, wie Team-Manager Eli Abramovic erzählte.

Eine ganz besondere Siegerin war die zehnjährige Eleana aus der Schweiz, die bei der Tombola fünf Lose gekauft hatte und prompt ein Allround-Crossbike als Hauptgewinn gewann. "Sie wird das Rad erstmal ihren großen Brüdern ausleihen", verriet die sechsjährige Dolmetscherin Joy.

(hel)