Holthausen: Damen-Team der Rams im Umbruch

Holthausen: Damen-Team der Rams im Umbruch

Morgen startet die Bundesliga-Saison im Skaterhockey der Damen. Die Düsseldorferinnen sind Deutscher Meister, doch für sie wird es schwer, den Titel zu verteidigen. Zu viele Spielerinnen haben den Verein verlassen.

Dem Damenteam des ISC Düsseldorf Rams steht in der Ersten Damenbundesliga eine schwere Meisterschaftsrunde bevor. Der amtierende Deutsche Meister hat zahlreiche Leistungsträgerinnen verloren. Captain Nadine Joisten hat ihre langjährige Karriere beendet. Auch Kira Riepe steht aufgrund beruflicher Verpflichtungen nicht mehr zur Verfügung. Maren Krämer pausiert. Bereits im Laufe der Saison 2016 hatte sich Jana Bagusat zurückgezogen, die inzwischen zu den Langenfeld Devils wechselte. Der Verbleib ihrer Schwester Mia bei den Rams ist ungewiss.

"Wir befinden uns in einem Umbruch", erklärt Janine Wilbert. Die Abwehrspielerin vertritt gegenwärtig die erkrankte Kira Kanders in der Rolle als Trainerin. Kanders hat die Trainer-Nachfolge von Kjell Wilbert übernommen, der inzwischen als Coach der Rams-Herren tätig ist. In Absprache mit Kanders leitet Janine Wilbert den Trainingsbetrieb und übernimmt die Entscheidungen zur Mannschaftsaufstellung. "Unser Saisonziel ist der Klassenerhalt", betont Wilbert. "Zugleich setzen wir alles daran, die Play-offs zu erreichen."

Vier Zugänge ergänzen den neuen Kader beim zehnmaligen Titelträger. Als zweite Torhüterin steht Leonie Kruse parat. Die Siebzehnjährige ist Eishockey-erfahren und war in Köln bei den Cologne Brownies aktiv. Auch Stürmerin Leonie Sacher, vormals Moskitos Essen, steigt von den Kufen um auf Inliner. Als Verteidigerin kommt Cirsten Groth zu den Rams. Als Anfängerin gehört Jasmin Luciani zum Kader.

Stammkeeperin der Rams ist Melina Kokoras, die als Jugendtorhüterin schon in der vorigen Saison im Erstligateam zum Einsatz gekommen war. Auf den Schultern der bewährten Rams-Kräfte wie Julia Baumgartner, Lina Meder, Franziska Vahl, Susanne Schwedt, Jule Klement und Janine Wilbert sowie Elena Unterlöhner, die nach einer Babypause in den Kader zurückgekehrt ist, lastet jetzt also die meiste Verantwortung. Mit Celina Daheim, Amelie Rose, Laura Hayen und Nina Hellmann komplettieren vier Jugendspielerinnen den Kader des ersten Damenteams.

Sieben Mannschaften gehören 2017 der Erstliga an. Vizemeister Spreewölfe Berlin ist dabei ebenso zum engeren Favoritenkreis zu zählen wie der letztjährige Vorrundenzweit, die Bockumer Bulldogs. Personell gut verstärkt haben sich die Langenfeld Devils. Schwer einzuschätzen sind die Crash Eagles Kaarst, deren Kader erheblich verändert wurde. IVA Rhein Main Patriots und Mendener Mambas komplettieren die Liga.

Zum Saisonauftakt gastieren die Kaarsterinnen am Samstag bei den Rams. Anstoß in der Konrad-Henkel-Halle im Sportpark Niederheid ist um 19 Uhr. Der zuletzt erfolgsverwöhnte Meister wird mit vier Blöcken agieren. "Unsere neuen Spielerinnen werden in die einzelnen Blöcke integriert", verrät Wilbert. Im Training konnten sich die neu formierten "Quartette" bereits einspielen.

(hel)