Holthausen: BV macht Einwendung gegen Gefahrstofflager

Holthausen: BV macht Einwendung gegen Gefahrstofflager

Am Freitag, 17. November, endet die Einwendungsfrist gegen den von der Firma Scheren Logistik geplanten Ausbau ihres Gefahrstofflagers am Karweg. In ihrer Sitzung am Freitag beschloss die Bezirksvertretung (BV) 9 auf Antrag der SPD einstimmig, eine Einwendung gegen den Ausbau an die zuständige Bezirksregierung zu schicken. In der Begründung dazu heißt es, dass im Einzugsbereich entgegen den Aussagen des Antragstellers Gebiete mit hoher Bevölkerungsdichte und Wohngebiete lägen. So müsse vor einer Genehmigung geprüft werden, ob der Mindestabstand zur Wohnbebauung eingehalten werde. Unter anderem verweist die BV darauf, dass in rund 100 Metern Entfernung eine Flüchtlingsunterkunft ist.

Die Bezirksregierung als Genehmigungsbehörde hatte in der Bekanntmachung mitgeteilt, dass die Vorprüfung ergeben habe, dass erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen nicht zu erwarten seien und deshalb für das Vorhaben keine Verpflichtung zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung bestehe. Das sehen die BV-Mitglieder jedoch kritisch.

(rö)