Holthausen: An der Geeststraße in Holthausen wird am Freitag gefeiert

Holthausen : An der Geeststraße in Holthausen wird am Freitag gefeiert

So richtig ist niemandem, der an der Geststraße lebt oder arbeitet aktuell zum Feiern zumute. Denn nach wie vor schwebt das Damoklesschwert der Schließung über den dort beheimateten Kindertreff, der seit 2015 von der Stadt betrieben wird.

Das Jugendamt hat entschieden, dass zu den Sommerferien Schluss sein soll. Die betreuten Kinder sollen stattdessen in die altergemischte und rund 700 Meter entfernt liegende Jugendfreizeiteinrichtung Kamper 17 gehen. Ob alle Kinder den Umzug mitmachen werden; das bezweifeln viele, die sich in dem sozial schwachen Quartier engagieren.

Dass aber im Viertel alle zusammenhalten, soll beim Nachbarschaftsfest am Freitag, 22. Juni, 15 bis 18 Uhr gezeigt werden. Unter dem Motto "589 - das sind wir" lädt der Arbeitskreis Holthausen ein.

Begegnen kann man sich auf und an der Geeststraße bei Kaffee und Kuchen, aber noch viel besser, wenn man gemeinsam etwas macht - zum Beispiel durch die Angebote des Düsseldorf Mitmachzirkusses oder einem Trommelworkshop. Auf dem Bolzplatz gibt es ein Fußballturnier. Man kann sich schminken lassen und beim Bogenschießen ins Schwarze treffen. Außerdem gibt es eine Malaktion für Groß und Klein, aus der später Holthausen-Fahnen entstehen, die dann eines Tages am Kamper Acker gehisst werden sollen. Das Wohnungsunternehmen Wogedo ist ebenso mit einem Stand vertreten, wie der Verein Wegweiser, der Präventionsarbeit gegen extremistische Ideologien leistet. Auch Mitglieder des Heimatvereins Holthausen engagieren sich bei diesem Fest.

Der "Arbeitskreis Holthausen" ist ein Netzwerk der sozialen Einrichtungen in Holthausen und darüber hinaus, bei dem es um die Verbesserung der Lebensbedingungen aller Menschen, vor allem aber von Kindern und Jugendlichen, im Sozialraum Holthausen geht. Begonnen hat das Netzwerk 1986 als "Arbeitsgruppe Geeststraße". Die beherrschenden ersten Themen waren damals wie heute Begegnung, Nachbarschaft, Integration und Hausaufgabenkreise.

Die sozialen Themen an der Geeststraße prägen auch heute noch die Arbeit des Arbeitskreises. So kämpft er momentan für den Erhalt des Kindertreffs an der Geeststraße 99. "Die Feste des Arbeitskreises finden regelmäßig an der Geeststraße statt", sagt Florian Langfeld, Mitarbeiter der Evangelischen Klarenbach-Kirchengemeinde und Sprecher des Arbeitskreis Holthausen, "denn hier ist der Ort, an dem vor über 30 Jahren der Arbeitskreis entstand und an dem es sich lohnt, gemeinsam mit dem ganzen Stadtteil zusammen zu kommen und zu feiern."

(rö)
Mehr von RP ONLINE