1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Himmelgeist

Himmelgeist: In Himmelgeist gibt es Zank um neue Parkplatz-Markierungen

Himmelgeist : In Himmelgeist gibt es Zank um neue Parkplatz-Markierungen

Quizfrage: Wenn auf einer Straße auf dem Boden große, weiße Rechtecke aufgemalt sind, die in der Mitte mit einem großen "P" gekennzeichnet sind, dann darf man dort wo parken? Antwort A: rechts oder links neben dem Rechteck, Antwort B: am besten direkt auf zwei Rechtecken, sicher ist sicher, Antwort C: nirgendwo oder Antwort D: auf dem eingezeichneten Rechteck. Eigentlich, so sollte man meinen, bräuchte für die Beantwortung dieser Frage niemand, der je einen Führerschein bestanden hat, einen Telefonjoker.

Doch so einfach ist es wohl doch nicht. Seit ein paar Tagen ist der kleine Ortsplatz Maikammer in Himmelgeist nicht nur Spielstraße, sondern vom Verkehrsamt mit drei Parkplätzen versehen. Dabei sind die Flächen so groß bemessen, dass dort locker je ein SUV drauf Platz hat. (Hat die Verwaltung Kenntnis darüber, dass es in Himmelgeist besonders viele dicke Autos gibt?) Bei einem Besuch vor Ort gestern Vormittag stellte sich folgendes Bild dar: Von drei Autos war immerhin eines ordnungsgemäß geparkt, vergangene Woche zu einer anderen Zeit nämlich keines. Dabei lief das Abstellen von Fahrzeugen dort ohne eingezeichnete Parkplätze jahrelang reibungslos. Bis im Sommer vergangenen Jahres die Situation eskalierte und sogar die Polizei und der städtische Ordnungsdienst immer wieder anrückten. Letzterer um Knöllchen an die zu verteilen, die mit ihrem geparkten Fahrzeug andere behinderten.

Foto: Andrea Röhrig

Diesen Ärger in Himmelgeist hatten die CDU-Vertreter Ute Geller und Ulrich Hampe aus der Bezirksvertretung 9 zum Anlass genommen, in dem Gremium im August den Antrag zu stellen, dass die Verwaltung dort zur Schaffung eine verbindliche Regelung der Nutzung der allgemeinen Verkehrsfläche eine eindeutige Fahrbahnmarkierung aufbringen möge und zudem ein entsprechendes Straßenschild aufstelle. Weil die anderen Vertreter in der BV keinen Ablehnungsgrund sahen, stimmten sie zu.

Vorige Woche nun schritt die Verwaltung wie beauftragt zur Tat und zeichnete auf dem Stück Parkplätze ein - aber nur drei und diese mittendrauf. Früher standen die Fahrzeuge dort schräg. Zwischen acht bis zehn Fahrzeuge fanden Platz. Die Aufregung um das Einkassieren von auch in Himmelgeist knappem Parkraum ist in den sozialen Netzwerken groß. Von einem Aprilscherz ist die Rede oder dass Sturm Friederike wohl die Markierungen verschoben habe. Manche fordern nun das nicht ernst gemeinte Aufstellen einer Ampelanlage.

In der BV-Sitzung am 8. Dezember hatte die Verwaltung die Politik darüber informiert, welche Lösung sie erarbeitet hat. Auf einer der Informationsvorlage beigefügten Zeichnung kann man erkennen, dass sie drei großzügige Parkplätze eingezeichnet und die Straße Maikammer zudem als Spielstraße ausgewiesen hat. Heute soll es noch mal einen Ortstermin geben.

André Tischendorf, stellvertretender Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Holthausen/Itter/Himmelgeist, wünscht sich eine Nachbesserung: "Bisher konnte die Wendeschleife genutzt werden, um Schüler der Grundschule gefahrlos abzusetzen sowie als Versammlungsort für Brauchtumsveranstaltungen wie den St. Martins- und Schützenzug. Jetzt erschweren die in der Mitte abgestellten Fahrzeuge eine sinnvolle Nutzung des Platzes, da zu beiden Seiten lediglich ein schmaler Streifen frei bleibt." Die Verwaltung beschwichtigt: Bei Veranstaltungen gelte auf dem Platz dann ein Parkverbot.

(rö)