Naturschutzgebiet im Düsseldorfer Süden Schranken auf den Wegen zum Rhein

Düsseldorf · Seit ein paar Tagen sind Stichwege im Himmelgeister Rheinbogen im Düsseldorfer Süden mit selbstgezimmerten Schranken versehen. Die Stadt hat sie nicht aufgestellt. Für die Wege gilt ein Betretungsverbot, das oft missachtet wird.

 Im Himmelgeister Rheinbogen sind Holzschranken aufgestellt worden. Sie sollen Fußgänger von dem Durchgang zum Rhein abhalten.

Im Himmelgeister Rheinbogen sind Holzschranken aufgestellt worden. Sie sollen Fußgänger von dem Durchgang zum Rhein abhalten.

Foto: Anne Orthen (orth)/Anne Orthen (ort)

Dass der Himmelgeister Rheinbogen ein herrliches Stück Natur ist, durch das man wunderbar wandern, joggen, skaten oder Rad fahren kann, hat sich spätestens mit der Corona-Pandemie auch über die Düsseldorfer Stadtgrenze hinaus verbreitet. Vor allem an den Wochenenden kommen auch viele Ausflügler aus dem Umland und fluten das Naturschutzgebiet. Nicht alle Besucher halten sich dabei an die geltenden Regeln: die freigegebenen Wege sind nicht z verlassen, Hunde sind anzuleinen, es dürfen in Naturschutzgebiet keine Blumen gepflückt werden.