1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Himmelgeist

Himmelgeist: 300 Tütchen packen für die Kindersitzung

Himmelgeist : 300 Tütchen packen für die Kindersitzung

Für die Organisation der morgigen Kindersitzung und der Damensitzung am Dienstag sorgen die 13 Aktiven der KG "Närrische Frauen Himmelgeist". Feiern können dann alle bei der großen Sitzung.

300 Tütchen haben Christina Michaelis, Michaela und Nele Jansen, Simone Voigt sowie Annemarie und Daniel Stoffels mit leckeren Süßigkeiten gefüllt: von weißen Mäusen über Gummi-Tiere bis hin zu süß-sauren Stangen. Nun stehen sie bereit, um morgen Nachmittag bei der ausverkauften Kindersitzung der Karnevalsgesellschaft "Närrische Frauen Himmelgeist" zum Einsatz zu kommen - für jedes Kind gibt es eine Tüte. Mit so vielen fleißigen Helfern war diese Aufgabe schnell erledigt.

Doch es wartet noch viel mehr Arbeit auf die 13 aktiven Mitglieder der vor mehr als 35 Jahren gegründeten Karnevalsgesellschaft. In der Session 2011/2012 gab es den Generationenwechsel. Aus Altersgründen schied eine ganze Gruppe närrischer Frauen sowie die langjährige Präsidentin Ruth Weber aus. Junge Kräfte stiegen ein. Seitdem ist der Verein stetig gewachsen. "Wir haben in diesem Jahr ein größeres Festzelt mit mehr Platz", berichtet Christina Michaelis. Trotzdem sind zwei von drei Sitzungen ausverkauft: neben der Kindersitzung auch die große Sitzung am 27. Januar. Doch über den Erfolg vergessen die Närrischen Frauen ihre Wurzeln nicht. Michaelis: "Wir machen Dorfkarneval und wollen, dass das so bleibt. Wir machen das für uns und unser Dorf."

Um die ganze Logistik zu stemmen, hat sich der Elferrat in Teams aufgeteilt; die einen machen Näharbeiten an den Kostümen der beiden Tanzgarden, die anderen sind für das Catering zuständig. Vergangene Woche haben Michaelis und Simone Voigt den Großeinkauf bei der Metro hinter sich gebracht: neben Unmengen an Süßigkeiten, Muffins und Schokoküssen auch herzhafte Wiener Würstchen für die hungrigen Kindermäuler sowie einen großen Schwung Thermoskannen. Die sind nicht für den jecken Nachwuchs, sondern für die närrischen Damen, die für Dienstag ins Festzelt auf den Schützenplatz in Itter geladen sind. Ab 15.49 Uhr werden die Gäste mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Dafür heißt es dann fleißig backen - 37 Bleche. Da müssen ganz viele Helfer mit ran - zum Schleppen der Tische auch die Männer.

Drei Blechenkuchen hat alleine Christina Michaelis noch auf ihrer To-do-Liste stehen. Zudem müssen am Dienstag 50 Kannen Kaffee frisch gekocht werden. Am Tag vorher wird im Festzelt für die über 300 närrischen Damen eingedeckt. Als Programmpunkte sind die KG Regenbogen, Christian Pape und die Hildener Tanzgarde gebucht. Für die Veranstaltung gibt es noch ein paar Restkarten zum Preis von 14 Euro an der Tageskasse. Doch am besten wird wahrscheinlich der Auftritt der Kindergarde ankommen. Denn so mancher Besucher kann als Mutter, Tante oder Oma einer kleinen Tänzerin der Kinder-Tanzgarde beim Beine in die Luft schmeißen zuschauen. Das Programm für die Kindersitzung denkt sich der närrische Nachwuchs übrigens selber aus. Was das genau ist, wird vorher nicht verraten.

Da die Närrischen Frauen Mitglied im Comitee Düsseldorfer Carneval sind, kommt zur großen Sitzung (mit anschließender Party) auch das Prinzenpaar. "Wir versuchen aber auch Programm aus den eigenen Reihen zu stemmen", erzählt Simone Voigt, die für die Programmplanung verantwortlich zeichnet. Fehlen darf dabei auch nie der Auftritt des aus den eigenen Reihen stammenden Männerballetts. Bereits im zweiten Jahr übernimmt ihr Ehemann Thorsten die Moderation. Die 13 Damen aus dem Elferrat können dann endlich tun, weshalb sie sich im Winterbrauchtum engagieren: richtig ordentlich Karneval feiern. Das Catering im Festzelt wird dann nämlich vom Haus Krevet übernommen.

(rö)