Mobile Redaktion in Hellerhof : Die RP kommt nach Hellerhof

Am kommenden Samstag, 9. März, sind wir von 11 bis 12 Uhr mit der Mobilen Redaktion am Einkaufszentrum an der Carlo-Schmid-Straße.

In Düsseldorfs südlichstem Stadtteil lässt es sich gut leben. Unterteilt in die Sozialräume West und Ost leben dort gut 6000 Menschen. Im Osten des Stadtteils ist seit 2016 an der Duderstädter Straße eine Flüchtlingsunterkunft untergebracht. Sie soll bis 2021 dort bleiben. Das Miteinander zwischen Alt- und Neubürgern ist gut; vor allem, da sich dort so viele Menschen engagieren. In beiden Teilen lebt es sich mitten im Grünen gut in den vielen Ein- und Zweifamilien-Häusern. Hier wohnt jeder zweite Einwohner in seinen eigenen vier Wänden. Stadtweit liegt die Quote nur bei 19,6 Prozent. Doch trotz seiner Lage in der Peripherie ist der Stadtteil gut angebunden, sowohl mit der S-Bahn, als auch über die A59 und die B8. Übrigens ist man von hier aus fast gleich schnell in der Düsseldorfer City und am Kölner Dom.

Das idyllische Leben in den vielen Ein- und Zweifamilienhäusern so nah an der Autobahn zieht allerdings auch Einbrecher an. Das hat auch die Polizei erkannt; allerdings teilt Hellerhof dieses Problem mit vielen Siedlungen, die für ausländische Banden gut zu erreichen sind.

Probleme hatten die Hellerhofer Ende 2017, als es in Hellerhof-Ost zu starken Geruchsbelästigungen durch ein im Gewerbegebiet ansässiges Unternehmen kam. Doch mit vereinten Kräften und politischer Hilfe konnte das Problem behoben werden.

Als die Stadtväter Mitte der 70er Jahre Hellerhof planten, sahen sie nicht die Bedürfnisse einer älter werdenden Gesellschaft. Damals zog es vor allem junge Familien mit Kindern nach Hellerhof,  vielfach aus dem benachbarten Garath. Und so gibt es im Stadtbezirk 10 keinen eigenen Friedhof. Und wer nicht mehr alleine zu Hause leben kann, kann derzeit nicht im Stadtteil bleiben. Der Hellerhofer Bürgerverein kämpft deswegen für ein eigenes Seniorenheim für den Standort.

Am Samstag, 9. März  von 11 bis 12 Uhr kommt die Rheinische Post mit ihrer Mobilen Redaktion nach Hellerhof vor das Einkaufszentrum an der Carlo-Schmid-Straße. Redakteure der RP sind vor Ort, um mit Ihnen über Ihren Stadtteil zu sprechen. Was ist hier besonders schön, wo gibt es möglicherweise Defizite? Worüber sollten wir einmal berichten?

Mehr von RP ONLINE