Heerdt: Trampolinhalle soll Ende April eröffnen

Heerdt: Trampolinhalle soll Ende April eröffnen

Verzögert hatten sich die Arbeiten an der Willstätterstraße, die Trampoline sind inzwischen aber da.

Voll beladene Lkw sind in den vergangenen Tagen und Wochen über die kurvige Willstätterstraße gefahren, haben hunderte schwarze und orangefarbene Schaumstoffwürfel abgeladen, eine Hand voll Boxsäcke mitgebracht und natürlich 120 Trampoline, die in der 4500 Quadratmeter großen Halle Platz finden. Verzögerungen hatte es gegeben, am liebsten hätte Holger Zdora schon Ende vergangenen Jahres den Pro Jump Trampolinpark in Heerdt eröffnet. Nachdem die Baugenehmigung vorlag, peilte er Ende März/Anfang April an. Und wie das bei Bauprojekten so oft passiert, hat es wieder ein bisschen gedauert - diesmal liegt es an den Sanitäranlagen, "die noch installiert werden müssen", sagt Zdora. Ende April soll es aber endlich so weit sein, dann will Zdora die Halle Mitten im Gewerbegebiet eröffnen, auf die schon so viele - nicht nur linksrheinische - Düsseldorfer gespannt warten.

Außerdem gibt es Becken, die mit schwarzen und orangefarbenen Schaumstoffwürfeln gefüllt sind. Foto: Holger Zdora

Vor ein paar Jahren hatte Zdora, der eigentlich aus dem Fashionbereich kommt, in den USA einen Trampolinpark besucht. Sofort war er begeistert, und seitdem haben mehr als 600 solcher Parks in Nordamerika eröffnet. So etwas braucht Deutschland auch, dachte sich Zdora damals und fand die leerstehende Halle an der Willstätterstraße 12, in der vorher Medikamente gelagert haben sollen. Rund zwei Millionen Euro haben Zdora und seine Pro Jump GmbH in die Anlage reingesteckt, im Mittelpunkt steht der große Main Court mit seinen vielen aneinandergereihten Trampolinen. Eine Halfpipe hat der Trampolin-Experte einbauen lassen, auf der die Besucher zwischen schräg montierten Trampolinen hin und herspringen können. Es gibt einen Battle-Beam - ein Balken, der über Schaumstoffpolster verläuft, außerdem ein kleines Fußballfeld und jede Menge Becken, die mit Schaumstoff-Würfeln gefüllt sind. Von 10 bis 20 Uhr wird der Park täglich geöffnet haben, an den Wochenenden sicher auch mal länger, "wenn wir zum Beispiel eine Disco organisieren", sagt Zdora, der noch Mitarbeiter für die Kasse, den Gastronomiebereich und für die Hallenaufsicht sucht. Bewerbungen können per Mail an info@projump.de geschickt werden.

(RP)