Heerdt : Schützen setzen sich sozial ein

Heerdter Königsfamilie servierte Senioren selbstgebackene Waffeln.

Das amtierende Regimentkönigspaar Lothar und Maren Gläser hat mit Tochter und Jungschützenkönigin Kira sowie deren Partner die Bewohner des CBT-Senioren-Wohnhauses Zur heiligen Familie mit einem Besuch überrascht. Das Quartett servierte allen an Ort und Stelle selbstgebackene Waffeln. "Der langjährige persönliche Kontakt der Heerdter Schützen zu den Senioren ist durch diese spontane Aktion deutlich unterstrichen worden", freut sich Schützenchef Heinz-Dieter Werner.

Darüber hinaus freut Werner sich über eine Spende von der Stadtsparkasse. Heinz Kotschmar, Filialdirektor für den linksrheinischen Bereich, und der Leiter der Heerdter Filiale, Christian Fuchs, übergaben den Schützen für ihren Verein 3000 Euro. Das Geld ist für die Ausstattung gedacht, für Fahnen, Masten sowie Mobiliar und PC-Ausrüstung.

Werner dankte den Bankern und sagte, dass ohne ein solches Mäzenatentum die Führung eines gemeinnützigen Vereins kaum mehr möglich sei. "In Zeiten, in denen gerade Brauchtumsvereine jeden Euro dreimal umdrehen müssen und der Kostendruck immer größer wird, geht es nicht ohne großzügige Sponsoren."

Die Heerdter Schützengemeinschaft wertet die Unterstützung auch als Motivation zur Fortsetzung ihres komplett neu gestalteten Schützenfestes. Werner: "Damit wollen wir uns weiter an den Zeitgeist anpassen, mehr Bürgernähe schaffen und den Kostendruck verringern. All' dies erfordert auch finanzielle Investitionen."

(hiw)