Heerdt : Lesetüten für Erstklässler

Die Buchhandlung Gossens beschenkt linksrheinische ABC-Schützen.

Ein bisschen aufgeregt wartet Konstantin aus der Klasse drei mit einigen Mitschülern im Flur der Heinrich-Heine-Gesamtgrundschule auf den großen Augenblick. Sie können es kaum erwarten, bis sich die Tür zur "Tigerklasse" öffnet und sie den Schulneulingen, die gerade das ABC büffeln, mit einer "Lesetüte" beschenken können.

Konstantin weiß da schon längst, was in den Tüten steckt. "Das Buch ,Drei Freunde und ein Baumhaus'", sagt er und gibt preis, dass er es schon gelesen hat. Damals allerdings, als er eingeschult worden war, habe er ein anderes Buch in seiner Lesetüte gehabt. Wie das Buch hieß, weiß er nicht mehr, aber: "Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass ich eine Lesetüte bekam". Klassenkameradin Magdalena strahlt ihn an und sagt: "Ich auch, ich weiß es auch noch und habe mich sehr darüber gefreut." Und beide erklären dann: "Mit dem Geschenk sollen die neuen Mitschüler unserer Schule schneller lesen lernen." Bei denen ist die Freude noch verhalten, bestaunten sie doch eher die fantasievoll bemalten Tüten.

  • Mirko Suzuki (links) hat für den
    Brückenkunst in Düsseldorf : Neue Graffiti für Heerdter Schandfleck
  • Der westlichste Punkt Düsseldorfs liegt hinter
    Düsseldorfer Himmelsrichtungen : Vom Westen kommen oft die dunklen Wolken
  • Die Gastgeberin, Kathrin Weise-Walhöfer, und Peter
    Heerdter Gartensalon mit Rechtsmediziner Peter Gabriel : Ein Abend wie ein guter Krimi
  • Akten der Staatsanwaltschaft (Symbolbild)
    Neue Fälle von Kindesmissbrauch : Staatsanwaltschaft Wuppertal ermittelt gegen mehr als 100 Personen
  • Hendrik Wüst (CDU), Ministerpräsident des Landes
    Hitziger Streit im Landtag : NRW-Kitas können von PCR-Pool-Tests auf Schnelltests umsteigen
  • Der Angeklagte (l.) Anfang Januar neben
    Landgericht Paderborn : Freispruch im Prozess um Waffenverkauf an Lübcke-Mörder

Vor den Sommerferien hatten die damaligen Erstklässler die Tütenrohlinge individuell bemalt und beschrieben, dann wurden sie von der Buchhandlung Gossens gefüllt, die sich wiederum an der Leseförderaktion beteiligte und 300 Kinder linksrheinischer Grundschulen mit einem Erstlesebuch, einem bunten Stundenplan und einem Brief an die Eltern beschenkte. Die Bücher, die sich speziell an Leseanfänger richten, werden von den Kinderbuchverlagen Arena und Oetinger zur Verfügung gestellt, die extra für dieses Projekt Sonderausgaben eines Erstlese-Titels haben drucken lassen.

(hiw)