Heerdt: Kommt der Discounter Lidl nach Heerdt?

Heerdt : Kommt der Discounter Lidl nach Heerdt?

Noch immer ist die Zukunft des Grundstücks zwischen Schiessstraße 15 bis 17 und Windmühlenstraße (ehemals Blumen Vishers) ungewiss. Doch soll dem Vernehmen nach der Discounter Lidl das Grundstück gekauft haben, um dort den Heerdtern eine moderne Einkaufsstätte zu bieten. Allerdings hält sich das Unternehmen noch bedeckt.

Die linksrheinischen Bezirksvertreter wollten nun von der Verwaltung auf Anfrage der SPD-Fraktion wissen, wie das Areal künftig genutzt werden soll und ob es einen rechtsverbindlichen Bebauungsplan (B-Plan) gibt. Die Verwaltung teilte daraufhin mit, dass es zwar einen B-Plan aus dem Jahr 1953 gebe, er sich aber auf die Verkehrsflächen der heutigen Brüsseler Straße (B7) beziehe. Denn einst sei die Stadtautobahn auf einem Wall geplant gewesen. Deshalb seien Bauvoranfragen und -anträge für das Grundstück nach Paragraf 34 Baugesetzbuch (muss sich in die Umgebung einfügen) zu beurteilen. Dass wohl schon Gespräche zwischen Lidl und der Stadt stattfinden, ist der Aussage der Verwaltung zu entnehmen, wonach Ziel sei, den Nahversorgungsbereich in Heerdt zu stärken. Die Ansiedlung von Einzelhandel sei schließlich von Bürgern und ihren politischen Vertretern gewünscht. Sobald sich ein Weg zur Umsetzung zeige, werden die linksrheinischen Bezirksvertreter informiert, versichert Bezirksverwaltungschefin Iris Bürger. Auf die Frage, ob der Eigentümer schon eine Bauanfrage gestellt habe, antwortete sie: "Es liegt kein Bauantrag vor."

(hiw)