Düsseldorf: Heerdter Kicker mischen die B-Liga auf

Düsseldorf : Heerdter Kicker mischen die B-Liga auf

Die zweite Mannschaft des CfR Links ist in der Kreisliga B Tabellenzweiter, hat bislang zehn von 14 Partien gewonnen und erst zweimal verloren. Nicht wenige trauen der Truppe sogar zu, am Ende der Saison als Erster aufzusteigen.

Die Fußballer des CfR Links II sind in der Kreisliga B die große Überraschung. Gestartet waren sie mit der Maßgabe, nichts mit dem Abstieg zu tun haben zu wollen. Dann starteten sie aber zu einem Höhenflug, der auch vor dem letzten Spieltag des Jahres am kommen den Sonntag noch anhält: Die Mannschaft des Trainerduos Dirk Bohne/Michael Schlungs ist Tabellenzweiter, hat bislang zehn von 14 Partien gewonnen und erst zweimal verloren. Nicht wenige trauen der Truppe sogar zu, den ganz großen Coup zu landen und am Ende der Saison als Erster aufzusteigen. Das große Plus der Heerdter gegenüber den Konkurrenten sei ihre beeindruckende mannschaftliche Geschlossenheit, meinen die Beobachter.

Derzeit haben die Heerdter zwar acht Punkte weniger auf dem Konto als der erstplatzierte NK Croatia 99 Ratingen. Doch der Rückstand kann binnen weniger Tage im Idealfall auf nur zwei Punkte schrumpfen. Dafür müssen drei Dinge zusammenkommen: Croatia muss sein Auswärtsspiel am Sonntag beim drittplatzierten A-Liga-Absteiger Rot-Weiß Lintorf II verlieren, der auch noch einmal oben angreifen möchte. Und die Linkser müssen gleichzeitig ihre Partie beim abstiegsgefährdeten TuS Homberg II für sich entscheiden. Zudem rechnet der CfR noch mit drei Zählern, die ihnen aus der Partie gegen Germania Ratingen 04/19 III zustehen, die Ende Oktober in der 85. Minute abgebrochen worden war, weil der Gegner den Schiedsrichter massiv angegangen war.

Dirk Bohne ist für solche Rechenspiele allerdings nicht zu haben. "Wir bleiben auf dem Teppich", sagt der Trainer. "Ich würde den Aufstieg auch gerne mitnehmen, keine Frage", sagt er. "Aber im vergangenen Jahr waren wir nach der Hinrunde auch oben dabei und sind dann noch in Abstiegsgefahr geraten. Wenn wir nach einem erfolgreichen Start in die Rückrunde auch im April noch oben dabei sind, können wir immer noch gerne vom Aufstieg reden."

Am Wochenende verlängerten seine Schützlinge durch einen 1:0-Sieg über den TuS Nord ihre Ungeschlagen-Serie auf sieben Spiele. Der CfR kam durch einen Treffer von Ali Yeni nach einem Eckball in der 51. Minute zum Tor des Tages. Die starke Leistung des CfR in einer guten B-Liga-Partie erstaunte, denn der Mannschaft fehlten wichtige Spieler. So war auch Stürmer Timm Hofmann nicht dabei, der mit neun Treffern der erfolgreichste Schütze ist und in der vergangenen Woche beim 4:0-Sieg bei Agon II dreimal traf. "Wir haben einen großen und ausgeglichenen Kader, wir können alle Spieler ersetzen", sagt der Trainer.

Für die Vorbereitung auf die erst am 22. Februar beginnende Rückrunde haben sich die Heerdter viel vorgenommen. Die Trainer sind bereits mitten in den Planungen: Am 11. Januar steigen ihre Kicker wieder ins Training ein. Testspiele gibt es unter anderem gegen Rot-Weiß Essen und Fortuna Mönchengladbach.

(RP)
Mehr von RP ONLINE