Heerdt: Wohnprojekt Vierzig549 bekommt fünfzügige Kita

Düsseldorf Heerdt : Baustart für Kita im Wohnviertel „Vierzig549“

Auf dem 118.000 Quadratmeter großen Areal des ehemaligen Schiess-Konzerns entstehen 1000 neue Wohnungen.

Das neue Wohnviertel „Vierzig549“ an der Böhlerstraße, zwischen Willstätter Straße und Hansaallee, wird weiter entwickelt. Jüngst wurde der Grundstein für eine fünfzügige Kita an der Hildegard-Knef-Straße gelegt. In den fünf Gruppen können jeweils 20 bis 22 Kinder von eins bis zu sechs Jahren betreut werden. Dafür wurde eine Fläche von 2.175 Quadratmetern reserviert.

Im Gebäude steht den Kindern 950, im Außenbereich etwa 1.175 Quadratmeter zur Verfügung. Die Awo hat die Trägerschaft übernommen, betreut wird nach den Vorgaben des Kinderbildungsgesetzes: Förderung, Bildung und Betreuung. Im September 2020 ist mit der Fertigstellung der Kita zu rechnen.

„Sie ist ein wichtiger Baustein in der Entwicklung des neuen Wohnviertels“, erklären Gerd Kropmanns und Alexander Jacobi, Geschäftsführer der Investoren „Die Wohnkompanie NRW“ und „Bauwens Development“. Denn die 350 Wohnungen des ersten Bauabschnitts seien verkauft und teils auch schon bezogen.

Aktuell entstehen in zwei Baufeldern an der Hildegard-Knef-Straße, neben der Kindertagesstätte, weitere 185 freifinanzierte und preisgedämpfte Mietwohnungen. In den Bauabschnitten vier und fünf sind 300 Wohneinheiten in Vorbereitung. Insgesamt entstehen in fünf Bauabschnitten ein Mix aus 1000 Miet- und Eigentumswohnungen sowie Büros. Neue Straßen werden das Wohnquartier erschließen und bekommen Namen von berühmten Schauspielerinnen wie etwa Hildegard-Knef, Marlene Dietrich und Romy Schneider. Für die Nahversorgung ist unter anderem ein Supermarkt an der Willstätter Straße geplant.

(hiw)
Mehr von RP ONLINE