Heerdt: Hanns-Heuder-Platz ist in schlechtem Zustand

Düsseldorf Heerdt : Hanns-Heuer-Platz ist in einem schlechten Zustand

Seit Jahren mahnen die Mitglieder des Heerdter Bürgervereins und auch die Politiker der Bezirksvertretung 4, die Gestaltung des Hanns-Heuer-Platzes an. Jetzt soll wenigstens der Gehweg in einen verkehrssicheren Zustand versetzt werden.

Eine komplette Gestaltung des Hanns-Heuer-Platzes wird es vorerst nicht geben. Vor einem Jahr hatte die Verwaltung den linksrheinischen Bezirksvertretern mitgeteilt, dass Optimierungsbedarf bestehe und der Platz auf die Prioritätenliste gesetzt werde. Ein Zeitpunkt für die Realisierung wurde nicht genannt. Die Fraktion der Bezirksgrünen erinnerte nun daran und bat, wenn schon die komplette Gestaltung noch nicht greifbar ist, so sollte der Platz doch instand gehalten werden. Sprecher Markus Loh: „Der bauliche Zustand des Platzes hat sich verschlechtert.“ Wenigstens die wassergebundene Decke auf dem Gehweg sollte ausgebessert und auch Bänke sollten wieder aufgestellt werden. Das sicherte die Verwaltung im Rahmen ihrer Verkehrspflicht zu.

Bereits 2015 und noch einmal 2018 hatten die linksrheinischen Bezirksvertreter die Verwaltung um ein Gestaltungskonzept gebeten und ihren Wunsch mit jeweils einem interfraktionellen Antrag untermauert. Angeregt hatten sie, die Fläche im Zentrum zu vergrößern, die Büsche am Rande neu zu ordnen und die Bänke wieder aufzustellen. Zur Begründung hieß es, dass das auch dem Bauernmarkt, der auf dem Hanns-Heuer-Platz jeweils freitags von 9 bis 13 Uhr heimische Produkte anbietet, entgegenkommen würde.

Zu den Befürwortern gehört auch der Heerdter Bürgerverein, der schon mehrmals die Gestaltung angemahnt hatte. Er strebt an, den Hanns-Heuer-Platz zu öffnen und vom Gestrüpp zu befreien, damit er mit dem benachbarten Knopp-Platz eine Einheit bilden kann.

Das Thema ist auch deshalb interessant, weil das Plätzchen zwischen Schiess- und Krefelder Straße als Standort für den Bus der Stadtsparkasse im Gespräch ist. Denn nach der geplanten Schließung der Filiale am Nikolaus-Knopp-Platz soll eine „mobile Sparkasse“ einmal in der Woche die Geldgeschäfte der Heerdter übernehmen. Wo er letztendlich Station machen wird, ist aber noch offen. Einige Bürger wünschen sich, dass der Bus direkt auf dem Knopp-Platz halten sollte.

Mehr von RP ONLINE