Heerdt: Anwohner Viersener Straße für mehr Kontrollen

Parken in Heerdt : Anwohner fordern für Viersener Straße mehr Park-Kontrollen

Das Parkthema:  auf Viersener- und Neuwerker Straße ist inzwischen zur unendlichen Geschichte geworden. Immer wieder klagen die Anwohner über den Mangel an Stellflächen, obwohl ihnen inzwischen ein bevorzugtes Parkrecht eingeräumt wurde.

„Trotzdem hat sich nicht viel getan“, ärgert sich Ute Hartwig. Am Anfang habe es ja noch gut funktioniert, haben die Fremdparker, die ihnen zur Verfügung gestellten zwei Stunden eingehalten. „Denn da hat der Ordnungsdienst ja noch hin und wieder kontrolliert.“ Aber seit einigen Monaten gehe gar nichts mehr. „Die Autofahrer drehen einfach ihre Parkscheiben weiter und blockieren so die Stellflächen für die Anwohner. Was Ute Hartwig zudem auf die Palme bringt ist, „dass mein Vermieter im vergangenen Jahr die Miete um 120 Euro pro Monat erhöht hat mit der Begründung, dass es sich um eine Top-Wohnlage handelt, was ich nachdrücklich bezweifle.“ Eine neue Wohnung habe sie bisher auch nicht gefunden, weil Düsseldorf mittlerweile unbezahlbar geworden sei.

Die Verwaltung teilte dazu auf Anfrage mit, dass Ordnungskräfte das Parken auf Viersener- und Neuwerker Straße routinemäßig zweimal wöchentlich kontrollieren würden. Dabei seien in diesem Jahr auf der Viersener Straße 169 Mal und auf der Neuwerker Straße 238 Mal „Knöllchen“ vergeben worden. Eine Ausdehnung der Kontrollen lasse die Personalsituation aktuell nicht zu.

Die Heerdterin hatte darüber hinaus kritisiert, dass sie nun nicht mehr ihr Auto und das ihres Mannes, also zwei Pkw, für zwei Jahre auf einen Anwohnerparkschein zum Preis von 50 Euro setzen lassen könne. Jetzt sei das geändert worden, koste es pro Jahr und Auto 25 Euro. Dazu teilte Stadtsprecher Volker Paulat mit: „Laut Auskunft des Straßenverkehrsamtes ist es weiterhin möglich, mehrere Kennzeichen auf einem Parkausweis vermerken zu lassen.“ Allerdings nur noch für ein oder zwei Jahre und auch nur in den Bürgerbüros. Anwohner, die sich über Verkehrsregelungen informieren wollen, können sich an das Amt für Verkehrsmanagement per Mail an verkehrsreglung@duesseldorf.de wenden. Wer die Online-Anmeldung service.duesseldorf.de für seinen Bewohnerparkausweis nutzt, erhält fünf Euro Rabatt.

Mehr von RP ONLINE