1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Heerdt

Düsseldorf: Freizeitpark Heerdt wird umgebaut

Düsseldorf : Freizeitpark Heerdt wird umgebaut

Im Zuge des Masterplans Spielplätze wird ein Teilbereich des Heerdter Freizeitparks in einem ersten Bauabschnitt neu gestaltet. Dafür ist im Etat für 2015 ein Posten vorgesehen. Die linksrheinischen Bezirksvertreter nahmen das zustimmend zur Kenntnis.

Laut Gartenamtsleiterin Doris Törkel müsse das Vorhaben zunächst von allen Gremien abgesegnet werden, so dass mit einem Konzept frühestens Ende des Jahres zu rechnen sei. Versichert wird, dass die Modernisierung des Freizeitparks auf jeden Fall Vorrang habe.

Anfang der 1970er Jahre legten engagierte Eltern, die sich zu einer Spielplatzgruppe zusammengeschlossen hatten, den Grundstein für einen Spielplatz. "Wir hatten ein Neubaugebiet, aber keinen Spielplatz, sondern nur ein mit Bauschutt verfülltes Baggerloch vor der Tür", erinnert sich Klaus Spitzer, der damals zur Spielplatzinitiative gehörte. "Wir haben nicht etwa einfach einen Spielplatz hingesetzt und fertig. Anwohner, Bürger und natürlich auch Kinder haben das 1973 von der Stadt gepachtete Gelände über Jahre hinweg entwickelt." Ziel sei gewesen, einen ganz besonderen Kinderspielplatz zu bauen. So entstand fern der langweiligen Standardmodelle mit Schaukel, Wippe, Rutsche und einem mickrigen Sandkasten ein Spielgelände, aus dem 1981 der städtische Freizeitpark wurde.

Heute ist das weitläufige Gelände an der Heerdter Landstraße ein beliebter Treffpunkt für Familien nicht nur aus dem Linksrheinischen. Im vergangenen Sommer gab es Irritationen, weil Eltern den Verdacht hatten, dass das Aufsichtspersonal und auch die Öffnungszeiten reduziert würden. Darauf hin appellierten die linksrheinischen Bezirksvertreter erfolgreich an die Stadt, keine Stellenstreichung vorzunehmen.

(RP)