1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Heerdt

Heerdt: Bürgerstiftung richtet Treffpunkt für Flüchtlinge ein

Heerdt : Bürgerstiftung richtet Treffpunkt für Flüchtlinge ein

"Es macht viel Spaß, hier zu helfen, weil die Menschen so unglaublich herzlich und dankbar sind", sagen Annette Becker, Carolin Niebuhr, Sabine Heck und Sabine Tüllmann. Die vier Frauen stehen im Gemeinschaftsraum der Flüchtlingsunterkunft an der Monschauer Straße in Heerdt und blicken mit Stolz auf das, was sie bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit für die Bürgerstiftung schon geschafft haben. Denn dieser Treffpunkt im Keller des dreistöckigen Gebäudes ist ihr Werk: Sie haben Sessel, Tische, Schränke und Regale hineingestellt und den Kindern eine Spielecke eingerichtet. Vier Männer spielen Tischfußball. Seit Dezember dient das ehemalige Bürogebäude als Unterkunft für die Geflüchteten.

Die Bürgerstiftung hat jetzt die Patenschaft übernommen, will sich für die Bedürfnisse der 97 Männer und Frauen sowie 13 Kinder einsetzen. "Die Idee dazu kam von einigen Mitarbeitern, die von den Schwierigkeiten der Menschen gehört hatten, die in dem Gewerbegebiet keine Nachbarn haben und über keine Infrastruktur verfügen", sagt Vorstandsvorsitzende Sabine Tüllmann. Mit Begeisterung haben die Ehrenamtler einen Kellerraum zu einem Treffpunkt für die Menschen aus 24 verschiedenen Ländern gemacht. "Nun haben sie eine Möglichkeit, sich auch untereinander besser kennenzulernen", sagt Anna Baluka, Sozialarbeiterin der Diakonie. Die Frauen von der Bürgerstiftung sprudeln vor Ideen und Tatendrang für weitere Hilfen. Sie bieten bereits spielerische Deutschkurse sowie Bewegungsprogramme für die Kinder an und wollen am 3. Mai ein Frühlingsfest feiern. Sie hoffen auch auf Hilfen aus der Bevölkerung. "Wir brauchen noch Haushaltsgegenstände, Hilfe beim Deutschunterricht", sagt Tüllmann. "Und wer möchte mit den Männern Sport treiben?" Kontakt zur Bürgerhilfe unter Tel. 8785600.

(faja)