1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Heerdt

Brauchtum in Düsseldorf-Heerdt: Schützen bringen Quartett heraus

Brauchtum in Düsseldorf : Heerdter Schützen bringen Quartett heraus

Wegen Corona konnte das Brauchtum kaum feiern in diesem Jahr. Doch die Schützen im Linksrheinischen sind erfinderisch. 32 Karten gehören zum Spiel, auf jeder ist ein Schütze zu sehen.

Corona hat dem Brauchtum in diesem Jahr einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Keine Schützenumzüge, keine Feste, kein gemütliches Beisammensein. Aber die St. Sebastianer in Heerdt lassen sich nicht aus dem Konzept bringen. Sie haben jetzt ein Schützen-Quartett herausgebracht, das in limitierter Auflage erhältlich ist. Die Idee dazu hatten die Schützen bereits beim Titularfest Anfang des Jahres, jetzt war die Zeit, das Konzept umzusetzen. 32 Schützen treten in Disziplinen wie Zugehörigkeit zum Verein, den Königswürden und Auszeichnungen zum Quartett-Wettkampf an.

Die Protagonisten auf den Karten wurden ausgelost, Jürgen Schmitz, dessen Gesicht eine der Karten ziert, freut sich riesig. „Schon als Junge war ich absoluter Quartett-Fan“, so Schmitz, der ein Spiel seiner Enkelin schneken will. „Die wird staunen, wenn sie ihren Opa sieht.“

Das Quartett ist in Zusammenarbeit mit der Agentur Jung Produktion entstanden – Andreas Bahners, Schützenchef des Heerdter Regiments, findet, dass sich das Ergebnis wirklich sehen lassen kann. „In dieser für uns Schützen schweren Zeit möchten wir deshalb jedem Mitglied sowie interessierten Personen unser Quartett schenken“, sagt Bahners.

Kontakt Wer ein eigenes Quartett möchte, der schickt eine SMS an 01722016841 mit dem Stichwort „Quartett“ sowie Name und Anschrift.

(nika)