Heerdt/Meerbusch: Bauarbeiten an Böhlerstraße sind beendet

Heerdt/Meerbusch : Bauarbeiten an Böhlerstraße sind beendet

Monatelang wurde am Anschluss der Böhlerstraße an die A 52 gebaut. Jetzt sind die Bauarbeiten abgeschlossen, ein Eröffnungstermin steht fest: Am Montag, 4. Juni, werden Oberbürgermeister Thomas Geisel und Meerbuschs Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage gegen 11.30 Uhr die neue Verbindung an das überörtliche Straßennetz eröffnen. Ab diesem Zeitpunkt soll die Straße des neuen Teilstücks zwischen Krefelder- und Neusser Straße (Meerbusch) befahrbar sein. Freigegeben wird auch der Anschluss an die "alte" Böhlerstraße in Fahrtrichtung Hansallee.

Wenn auch Frost und später Regen die Bauarbeiten verzögert haben, geht der Wunsch der linksrheinischen Bezirksvertreter, den Anschluss noch im Frühjahr 2018 zu eröffnen, in Erfüllung. Denn wie die Meerbuscher warten auch die Düsseldorfer auf die neue Straße. Soll sie in Meerbusch vor allem die Marienburger Straße entlasten, so hoffen die linksrheinischen Düsseldorfer auf weniger Verkehr vor ihren Türen. Zudem soll die neue Verbindung die Neubaugebiete beider Gemeinden, links und rechts der Böhlerstraße, erschließen. Die Baukosten betragen 9.4 Millionen Euro. Meerbusch und Düsseldorf teilen sich die Ausgaben. "Ich bin erleichtert, dass der Anschluss nach etwa 30 Jahren Planung endlich fertig ist", sagt Bezirksbürgermeister Rolf Tups. Ob im gleichen Zuge die Abfahrt Benediktusstraße von der B 7 wie geplant geschlossen wird, ist noch nicht sicher. Tups: "Wir sollten nicht vorschnell handeln, sondern erst beobachten, wie sich der Anschluss Böhlerstraße auf den Verkehr auswirken wird.

(ak/hiw)
Mehr von RP ONLINE