1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Hassels

Düsseldorf-Süd: Trainerwechsel: Berger beim FC, Aouna beim VfL

Düsseldorf-Süd : Trainerwechsel: Berger beim FC, Aouna beim VfL

Kreisliga A: Im Derby treten am Sonntag der abstiegsbedrohte FC Kosova und der bereits abgestiegene VfL Benrath II aufeinander.

Der abstiegsbedrohte A-Kreisligist FC Kosova hat mit André Berger einen neuen Trainer. Nachdem Samir Gashi den Verein gebeten hatte, wegen beruflicher Belastung von seinem Amt zu entbinden, hat Berger bereits vor drei Wochen das Training übernommen.

André Berger (38), ledig, lebt in Frankfurt und ist selbständiger Handelsvertreter für Bauelemente. Darüber hinaus ist er als Spieler-Scout sowohl im In- und Ausland unterwegs und auf der Suche nach talentierten jungen Spielern, die er Vereinen zur weiteren Förderung anbietet. "Ich bin im Besitz der B-Lizenz und habe im Raum Dresden eine Mannschaft in der Bezirksliga trainiert. Außerdem war ich als Trainer für A- und B-Jugendmannschaften tätig, die in der Landesliga gespielt haben" erklärt André Berger. Der neue Coach ist der Personal-Trainer des beim FC Kosova spielenden Agron Lotulli. "Er ist ein sehr ehrgeiziger Spieler, mit dem ich zusätzliches Training absolviert habe, um ihn auf höhere Aufgaben vorzubereiten. Dadurch ist auch der Kontakt mit dem FC Kosova entstanden", sagt der neue Coach. Berger war auch bei den Trainingseinheiten seines Vorgängers Samir Gashi häufig anwesend und hat ihm beratend zur Seite gestanden. André Berger kommt dreimal in der Woche, zu zwei Trainingseinheiten und dem Spiel am Wochenende, von Frankfurt nach Düsseldorf. Da er selbstständig ist, kann er sich seine Termine selbst einteilen. Er sei bereits dabei, die nächste Spielzeit zu organisieren, sagt er. Oberstes Ziel bliebe der Klassenerhalt.

Rechnerisch kann das Team noch die Relegationsrunde erreichen. Sollte die Elf jedoch absteigen, steht Berger aus heutiger Sicht als Trainer weiter zur Verfügung. Er hat schon die Gespräche mit den Spielern geführt. Die Tendenz ist klar: Der aktuelle Kader soll (und will) zusammenbleiben. Er soll aber durch junge und motivierte Akteure verstärkt werden.

Vor drei Wochen hat Samir Gashi, der seit Saisonbeginn Trainer des A-Kreisligisten FC Kosova war, den Verein darum gebeten, ihn von seinem Traineramt zu entbinden. Dafür seien keine sportlichen Gründe ausschlagegebend gewesen, sondern die berufliche Belastung, erklärt Kosova-Pressesprecher Arben Nuha. Samir Gashi habe nicht mehr die Zeit gehabt, das Team während der Woche über zu betreuen. Nuha: "Wir bedauern die Entscheidung von Samir Gashi. Er hat gute Arbeit geleistet und wir hätten gerne weiter mit ihm gearbeitet."

Beim Spiel gegen den als Absteiger schon feststehenden VfL Benrath will Berger mit seinem Team drei Punkte einfahren. Die Hausherren können in Bestbesetzung bestreiten. Dabei hofft der FC auf einen Ausrutscher von Sportring Eller bei DSV 04. Dann verringert sich der Rückstand auf Sportring Eller, das den Relegationsplatz inne hat, auf drei Zähler.

Der VfL kann wieder Maximilian Budek und Libero Michael Brodesser einsetzen. Den A-Junioren soll Spielpraxis im Seniorenbereich gegeben werden. In der Hinrunde siegte der VfL mit 2:1. Der Absteiger wird inzwischen von Khaled Aouna trainiert. Der 32-Jährige hat von 2011 bis 2014 beim FC Maroc gespielt; sein Bruder Mohamed Aouna ist Vorsitzender des FC Maroc. Zu Beginn dieser Saison ist Khaled Aouna zur Reserve des VfL Benrath gewechselt, dort betreut er seit dem 23. Spieltag als Nachfolger von Sascha Derouaux den VfL.

(ko-)