1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Hassels

Hassels: SG-Coach muss bei Aufstellung tricksen

Hassels : SG-Coach muss bei Aufstellung tricksen

Am 13. Spieltag findet sich der Bezirksliga-Aufsteiger SG Benrath-Hassels als Drittletzter nach zwei Niederlagen in Folge im Kreis möglicher Abstiegskandidaten wieder. Vier Keller-Konkurrenten der SG treffen aufeinander. Wer gewinnt, verbucht einen Sechs-Punkte-Erfolg. Den Verlierern droht ein Verbleib am Tabellenende.

"Weiter hart arbeiten" lautet das Motto beim Bezirksliga-Aufsteiger SG Benrath-Hassels nach der jüngsten Niederlage im Kellerduell beim TSV Bayer Dormagen. "Die Stimmung ist gedrückt", räumt Trainer Andreas Kober ein. Dennoch wollen seine Kicker den Kampf um den Klassenerhalt nicht vorzeitig aufgeben. "Wir müssen in dieser schwierigen Situation unser Glück erzwingen", fordert der SG-Coach. Am Sonntag zum Heimspiel ist mit der 1. Spvg. Solingen-Wald der Tabellenneunte in Hassels zu Gast. Anstoß ist um 15.30 Uhr.

Während der Saisonvorbereitungsphase haben die Hasselser diesen Gegner im Test bezwingen können. "Testspiel und Meisterschaftsspiel sind nicht vergleichbar", warnt Kober jedoch, zumal sich die Personallage beim Liganeuling aufgrund zahlreicher Ausfälle aktuell deutlich schlechter darstellt. "Uns fehlt nahezu eine komplette Mannschaft", klagt der Übungsleiter. Vor allem in der Offensive lassen sich die Ausfälle von Kingsley Annointing, Bazou Coulibaly und Mojtaba Zerehpoosh nicht kompensieren. Verstärkung aus dem Reserveteam ist nicht in Sicht. Kober: "Unsere zweite Mannschaft benötigt derzeit selbst jeden Mann."

  • Hassels : SG Benrath-Hassels rutscht in den Tabellenkeller
  • Hassels : Die SG Benrath-Hassels verliert Aufsteiger-Duell
  • Hassels : SG Benrath-Hassels punktet
  • Hassels : Spieler-Engpass bei SG Benrath-Hassels
  • Hassels : SG-Coach Kober plant eine Systemänderung
  • Hassels : Nermin Colo wird Coach bei der SG Benrath-Hassels

Pech für die SG, dass mit Mario Sakaschewski (Zerrung) ein weiterer Routinier ausfällt. Niklas Leven sitzt seine fünfte Gelbe Karte ab. Immerhin können die Hausherren wieder auf Cem Tutan zurückgreifen. "Bei der Aufstellung muss ich tricksen", verrät Kober. Kreative Umstellungen sind folglich zu erwarten. Sascha Hofrath beispielsweise könnte sowohl in der Spitze als auch in der Innenverteidigung neben Eugen Filtschenko zum Einsatz kommen.

Mit dem 18-jährigen Sezer Alabas und dem 19-jährigen Nana Kreft stehen Kober ausschließlich junge Akteure als Alternativen zur Verfügung, denen es verständlicherweise noch an Erfahrung mangelt. Kapitän Necati Ergül dürfte im Mittelfeld positioniert werden und für den Spielaufbau zuständig sein. Kobers Hoffnung: "Uns müsste im Spiel endlich einmal die Führung gelingen." Tore schießen ist allerdings der Knackpunkt bei der SG. Erst zehn erzielte Treffer weisen die Hasselaner als angriffsschwächstes Team der Liga aus.

(hel)