Hassels: Oehlschlägel sagt in Hassels ab

Hassels: Oehlschlägel sagt in Hassels ab

Niklas Leven ist bis zum Saisonende Coach und Abwehrchef in Personalunion.

Nach dem Trainer-Rücktritt von Andreas Kober beim Bezirksligisten SG Benrath-Hassels hat auch Michael Oehlschlägel sein Amt als Co-Coach beim Letztplatzierten niedergelegt und steht somit nicht als Interimslösung auf dem vakanten Trainerposten bis zum Saisonende zur Verfügung. "Wir sind sauber auseinandergegangen", betont Oehlschlägel gegenüber unserer Redaktion. Er war seit der Saison 2014/15 in Hassels als Spieler und zuletzt als Co-Trainer tätig. Wie Kober führt auch der 36-jährige Oehlschlägel eine fehlende sportliche Perspektive als Grund für den Rückzug an.

Folglich muss Spielführer Niklas Leven weiterhin in der Doppelfunktion Spieler/Coach die Kommandos auf und neben dem Platz geben. Mannschaftsbetreuer Josef Josten wird ihm während des Spielgeschehens von der Seitenlinie aus attestieren. "Die Jungs hören auf mich", versichert Leven und sieht sich angesichts des Trainer-Ausnahmezustandes keineswegs überfordert.

Die 1:2-Niederlage in der Nachholpartie am Donnerstagabend gegen den Mitabstiegskonkurrenten FC Zons hat Levens Optimismus nicht mindern können. Leven: "Ich schaue gar nicht auf die Tabelle." Sein Credo: "Wir wollen noch das eine oder andere Erfolgserlebnis errechen." Gegen die schwachen Zonser war Leven mit seiner SG vor allem in der zweiten Halbzeit schon recht nah dran. "Da haben wir gezeigt, was wir können", urteilte Leven, als der Schlusspfiff einer Partie ertönt war, die für einen Tabellenbetrachter als allerletzte Chance galt.

  • Hassels : Niklas Leven verlässt die SG Benrath-Hassels
  • Hassels : Nermin Colo wird Coach bei der SG Benrath-Hassels

Und da dieser Strohhalm eben nicht ergriffen wurde, können die Vereinsverantwortlichen - trotz eines rein rechnerisch noch glimmenden Funkens Hoffnung - für die Kreisliga A planen und dabei auf Spieler- und Trainersuche gehen. Zumindest Letzteres scheint den SG-Bossen keinerlei Kopfzerbrechen zu bereiten, denn das Trainer-Kandidaten-Karussell ist längst in Schwung gekommen. "Wir können uns vor Angeboten kaum retten", sagt SG-Vize und Pressesprecher Hans-Dieter Löhe.

Der Club in Hassels Am Wald scheint für Übungsleiter ein gefragtes Objekt der Begierde zu sein. Kein Wunder! Das Umfeld stimmt. In der Sommerpause soll der dringend reparaturbedürftige Kunstrasenplatz erneuert werden. Der Bau eines weiteren Spielfeldes ist auf der Bezirkssportanlage in Planung. Jetzt gilt es nur noch, sich sportlich fair aus der laufenden Saison (und der Bezirksliga) zu verabschieden.

Am Sonntag kann Spielertrainer Leven in der Auswärtspartie beim Kellerrivalen TV Kalkum-Wittlaer (15.30 Uhr, Grenzweg) wieder auf den zuletzt gelb-gesperrten Sascha Hofrath zurückgreifen.

(RP)