1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Hassels

Hassels: Hasselsholt: Erste Wohnungen vermietet

Hassels : Hasselsholt: Erste Wohnungen vermietet

In kürzester Zeit ist das Bauvorhaben "Hasselholt" an der Ecke Hassels-/Schillerstraße in umgesetzt worden. 20 Mietwohnungen mit einer Wohnfläche von 64 bis 126 Quadratmetern sollen hier bis Ende September entstehen.

Vom Kauf des 1028 Quadratmeter großen Grundstücks im Mai bis hin zum gestrigen Richtfest sind lediglich acht Monate vergangen. Die Kooperation des Immobilienunternehmens Tecklenburg und der Sparkasse Schwerte machte die rasche Umsetzung des Bauvorhabens möglich. "Wir sind auch von dem schnellen Ablauf auf der Baustelle positiv überrascht", sagt Bauunternehmer Hermann Tecklenburg. Weithaus erstaunlicher sei jedoch das große Interesse an der Immobilie.

Die Mietwohnungen sind ab dem 1. Oktober nächsten Jahres bezugsfertig. Die Vermarktung des Objektes sollte aus diesem Grund ursprünglich erst nach dem Richtfest beginnen, sagt Projektleiterin Dina Kuhnekath. "Für vier der 20 Wohnungen sind jedoch jetzt schon die Mietverträge unterschrieben. Weitere Verhandlungen laufen", führt sie weiter aus. "So früh haben wir nicht mit einer Vermietung gerechet", fügt Tecklenburg hinzu.

Der Sparkasse Schwerte gehören als Investor 95 Prozent des Objektes. "Wir freuen uns, dass wir bei diesem Projekt Geldgeber in eigener Sache sind", sagt Ulrich Bartscher, Vorstandsmitglied der Sparkasse Schwerte: "Weitere Projekte dieser Art sind bereits in Planung, beispielsweise in Eller."

  • Die 20-jährige Carolina Thiet kam über
    Vereinssport in Düsseldorf : Leben im Kreis der Vereins-Familie
  • V.l. Trugen in diesem Jahr während
    Brauchtum in Düsseldorf : Endlich wieder Schützenfest in Hassels
  • Düsseldorf-Hassels : Brand in Mehrfamilienhaus – Feuerwehr rettet Bewohner
  • Gewitterfront reicht von Paris bis Belgien : „Eine Situation wie bei Sturm Ela ist heute vorstellbar“
  • Unwetter in NRW : Schulen und Kitas in NRW schicken Kinder früher nach Hause
  • Eine sogenannte Superzelle mit einer tiefhängenden
    Unwetter über NRW : Was „Superzellen“ so gefährlich macht

Der Projektname "Hasselholt" soll an die Industriezeit erinnern. Der strukturelle Wandel hatte dort in den 1950er Jahren seinen Höhepunkt. "Das Bauvorhaben soll eindeutig zeigen, dass Hassels wieder wächst und gedeiht", sagt Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Graf.

(fgr)