Mobilität in Düsseldorf Klares Veto gegen Radschnellweg auf dem Deich

Düsseldorf · Die Planung für den Radschnellweg in Düsseldorf sorgt weiter für Diskussionen. Die Politiker im Stadtbezirk 3 sprechen sich für die Route über den Südring aus, fordern aber eine Überarbeitung. Laut Unterlagen müssten für die Trasse mehr als 100 Bäume gefällt werden.

 Die Stadt will auf dem Deich in Hamm, Volmerswerth und Flehe einen Radschnellweg bauen, der vier Meter breit sein soll.

Die Stadt will auf dem Deich in Hamm, Volmerswerth und Flehe einen Radschnellweg bauen, der vier Meter breit sein soll.

Foto: Anne Orthen (orth)/Anne Orthen (ort)

Viele Hammer und Volmerswerther sind in die Sondersitzung der Bezirksvertretung 3 gekommen, um die Debatte um den geplanten Radschnellweg zu verfolgen. Das Fazit: Es ist ein erster Etappensieg, „all unsere Argumente wurden gebracht“, sagt Petra Tappertzhofen vom Förderverein Hamm, die wie ihre Mitstreiter nun hofft, Kostenpflichtiger Inhalt dass ihre Bedenken zum Radschnellweg über den Deich auch auf Ratsebene angekommen sind. Die Bezirksvertretung 3 ist nur angehört worden, hat sich aber klar distanziert von der favorisierten Variante der Verwaltung, die Trasse über den Deich in Hamm, Volmerswerth und Flehe zu führen.