625 Jahre Hamm: In Düsseldorf-Hamm wird das ganze Jahr gefeiert

625 Jahre Hamm : Hamm feiert und feiert und feiert

Mit der Ausstellung im Stadtmuseum ist der Förderverein mehr als zufrieden. Ausruhen wollen sich die Organisatoren aber nicht. Sie planen gerade das Planungen, das zwischen Hammer Dorfplatz und Rhein gefeiert werden soll.

Das 625. Jubiläumsjahr des Hammer Stadtteils ist in vollem Gange. Zuletzt endete die historische Ausstellung im Stadtmuseum, die nächsten Aktionen werfen aber bereits ihre Schatten voraus. „Bis jetzt läuft das Jubiläumsjahr sehr erfolgreich, alle Veranstaltungen waren mehr als gut besucht“, sagt Daniel Leuchten, 1. Vorsitzender des Hammer Fördervereins, der sich über den bisherigen Verlauf des Festjahres sehr freut. Beim Weihnachtsmarkt, dem offiziellen Startschuss in das Jubiläum, waren knapp 2000 Besucher in Hamm, die Jubiläumsmesse in der St. Blasius Kirche samt Fotoausstellung im Februar wurde ebenfalls von allen Gästen sehr gut angenommen. Und auch die historische Ausstellung im Stadtmuseum, in der vier Wochen lang die Geschichte des Stadtteils erzählt wurde, stieß auf ein reges Interesse. „Das Stadtmuseum hat uns mitgeteilt, dass sie einen so hohen Ansturm auf eine Sonderausstellung noch nie erlebt haben“, sagt Leuchten. Ganz zur Freude von Franz-Josef Etz, Kurator der aufwendig zusammengestellten Ausstellung. Über 30 ausgebuchte Führungen begleitete der ehemalige Lateinlehrer durch die Ausstellung mit vielen sehenswerten Exponaten. Auch Michael Meyer, Medienbeauftragter des Fördervereins, war begeistert über das positive Feedback. „Wir haben unzählige Anrufe und Mails bekommen. Sogar von vielen ehemaligen Hammern, die gar nicht mehr im Stadtteil wohnen, die Ausstellung aber natürlich trotzdem besucht haben.“

Nachdem die historische Ausstellung gerade erst geendet ist, laufen im Hintergrund die nächsten Planungsarbeiten schon wieder auf Hochtouren. Am 9. Juni steht das größte Event und der Höhepunkt des Jubiläums an: das Pfingst-Straßenfest, das sich vom Hammer Dorfplatz bis zum Rhein erstrecken wird. Mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm möchten die Hammer die größte Aktion des Jahres feiern. Zwei Live-Bühnen, eine riesige Gartenbaumeile, ein mittelalterliches Ritterturnier, eine historische Straßenbahn der Rheinbahn, die für den Transport der Gäste sorgen wird. Viele Ideen und Aktionen werden momentan noch im Detail ausgearbeitet, spätestens zum Fest im Juni wird aber alles stehen. Für Leuchten hätte die Organisation des Jubiläumsjahres bislang gar nicht besser laufen können. „Viele Vereine, Neubürger und Alteingesessene beteiligen sich. Das war unser Ziel. Den Zusammenhalt und die Gemeinschaft im Stadtteil fördern.“

Mehr von RP ONLINE