Himmelgeist: Grundschule wird behindertengerecht

Himmelgeist : Grundschule wird behindertengerecht

Und so sieht die Maßnahme aus: Sie beinhaltet die bauliche und energetische Sanierung des Hauptgebäudes und die Errichtung eines Erweiterungsbaus. Aus Gründen des Denkmalschutzes ist eine klare gestalterische Trennung zwischen altem Hauptgebäude und neuem Erweiterungsbau erforderlich. Diese Trennung wird durch einen dazwischen gesetzten Glasbau erreicht.

Die Sanierung umfasst die Erneuerung des Daches, der Fenster, der haustechnischen Installationen, aller inneren Oberflächen (Böden, Abhangdecken, Anstriche) und des Außenanstrichs. Der unterkellerte, zweigeschossige Erweiterungsbau ist für drei Klassenräume und zwei OGS-Räume ausgelegt. Er ist in Massivbauweise mit einer Ziegelsteinverkleidung und einem Gründach geplant. Der Glasbau ermöglicht einen barrierefreien Zugang der unterschiedlichen Niveaus des Hauptgebäudes und des Erweiterungsbaus über eine Treppe und einen Aufzug mit beidseitigem Zugang. Auf dem Schulgrundstück wird eine taktile Wegführung zum Eingang erstellt. Es entstehen zwei behindertengerechte Toiletten. Es wird auf große Ausschilderung und kontrastreiche Gestaltung geachtet.

(RP)
Mehr von RP ONLINE