Grafenberg: Verkehrschaos rund um den Staufenplatz

Grafenberg : Verkehrschaos rund um den Staufenplatz

Dass die Rheinbahn ausgerechnet pünktlich zum Ferienende mit den Arbeiten an den Gleisen in Grafenberg beginnen muss, das versteht Margert Heuter bis jetzt nicht. "Auf der Wittelsbachstraße und rund um den Staufenplatz erwartete mich das absolute Chaos", sagt sie. Besonders drastisch sei es am Freitagnachmittag zur Feierabendzeit gewesen. Kilometerweit stauten sich Fahrzeuge, Busse hätten über die gesperrte Ludenberger Straße und den Pöhlenweg fahren müssen, um den Ostpark umfahren zu können. "Durch den Einbahnverkehr und die Ampeln war das Chaos perfekt", sagt Heuter. Dutzende Menschen warteten derweil an den Haltestellen auf den Schienenersatzverkehr, so wie Margret Heuter.

Zwischen der Simrockstraße und der Geibelstraße hatte die Rheinbahn rund 190 Meter Gleise auf der Grafenberger Allee erneuert, gleichzeitig sind auf der Ludenberger Straße mehr als 450 Meter Gleise ausgetauscht worden. Von Donnerstagabend, 21 Uhr, bis gestern, 4 Uhr, waren von den Arbeiten die Linien U73, U83, 708, 709, 733, NE4 und NE5 betroffen. Die Ludenberger Straße ist in beiden Richtungen in Teilen gesperrt worden. Die mehrspurige Grafenberger Allee war stadtauswärts nur als Einbahnstraße befahrbar, stadteinwärts wurde die Straße im Bereich Staufenplatz sogar komplett gesperrt. Selbst am Sonntagmittag "befand ich mich dummerweise wieder auf der Wittelsbachstraße in dieser ,Falle'", sagt Margret Heuter, die gestern schließlich auf eine andere Linie umstieg, um dem Verkehrschaos auszuweichen. Angekündigt hatte die Rheinbahn zwar Verspätungen und Wartezeiten, dass es so schlimm wird, das hätte Heuter aber nicht gedacht.

(nika)