Grafenberg: Postservicestelle in Grafenberg schließt

Grafenberg: Postservicestelle in Grafenberg schließt

Dem Betreiber an der Grafenberger Allee wurde zum 31. Mai gekündigt.

Die Mitteilung an der Ladentür der Filiale von "T.H. Kleen Tabak - Toto Lotto" an der Grafenberger Allee 411 klingt ernüchternd. Dort war nach der Schließung der Post an der Geibelstraße vor zehn Jahren eine Postservicestelle eingerichtet worden, doch die Tage der Partnerschaft sind gezählt. "Aufgrund der Kündigung durch die Deutsche Post zum 31. Mai können wir ab dem 30. Mai keine Pakete und Briefe mehr annehmen", ist zu lesen.

An der Frequentierung kann es nicht liegen, Montag und Dienstag kommen im Sekundentakt Kunden herein und fragen nach Dienstleistungen der Post. Wolfgang Bauer, Geschäftsführer der T.H. Kleen in Viersen, bestätigt die Kündigung, "und zwar ohne Angabe von Gründen. Ich bin davon selbst überrascht worden, denn eigentlich lief das Geschäft gut". Er wisse, wie das an der Ecke rund um den Staufenplatz ist, wo viele ältere Menschen leben, die es nun weit hätten zur nächsten Postfiliale. Mit Einbußen rechnet er nicht, "auch wenn die Provision natürlich fehlt. Aber es gibt noch genug andere Sachen bei uns".

  • Grafenberg : Mehrheit lehnt Platz an der Geibelstraße ab
  • Grafenberg : CDU lehnt Fußgängerzone auf der Geibelstraße ab

Norbert Opfermann gehört zu den Anwohnern, die den Wegfall der Postservicestelle im Stadtteil sehr bedauern. "Und alle Menschen in Grafenberg, mit denen ich gesprochen habe, sehen das genauso. Die jetzt anfallenden weiten Wege sind gerade Senioren nicht zuzumuten", sagt er. Grafenberg veröde zusehends, eine Drogerie gebe es nicht mehr, "das ist schon eine bedauerliche Entwicklung", sagt Opfermann.

Die Post bestätigt die Kündigung, auch seien dem Betreiber Gründe genannt worden, "die wir aber nicht öffentlich kommunizieren", erklärt Post-Sprecher Rainer Ernzer. Er sagt jedoch auch: "Wir haben die Filiale an der Graf-Recke-Straße um einen weiteren Schalter erweitert. Und im Rewe an der Grafenberger Allee 368 können Pakete abgegeben werden, man kann den Shop auch als Empfangsadresse angeben." Er empfiehlt er das Internet-Portal Postfinder.de, auf dem jeder die für ihn günstigste Filiale finden kann. Der Düsseldorfer Bundestagsabgeordnete und CDU-Chef Thomas Jarzombek will, dass die Bundesnetzagentur diese Entscheidung überprüft. "Für die Grafenberger ist die Schließung der Servicepartnerfiliale ein herber Verlust." Die nächsten Filialen wären in Gerresheim, Flingern oder Mörsenbroich. Auch Hanno Bremer (CDU), Vizebürgermeister im Stadtbezirk 7, findet die Maßnahme "skandalös und verantwortungslos". Er werde in der kommenden BV-Sitzung am 29. Mai einen Antrag mit Appellcharakter stellen: Der Oberbürgermeister und die Verwaltung sollen mit der Post verhandeln,damit die Filiale bestehen bleibt.

(arc)