Abwasser in Düsseldorf Kanalsanierung am Staufenplatz kostet gut 1,2 Millionen Euro

Düsseldorf · Baubeginn soll im Herbst sein. Warum der Kanalabschnitt erneuert werden soll und welche Einschränkungen bei der Verkehrsführung in der kleinen Stichstraße zu erwarten sind.

 Am Staufenplatz muss ein neuer Kanal verlegt werden.

Am Staufenplatz muss ein neuer Kanal verlegt werden.

Foto: Marc Ingel

Einstimmig hat der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung der Sanierung eines etwa 185 Meter langen Kanalabschnittes am Staufenplatz zugestimmt. Die im Jahre 1904 errichtete Mischwasserkanalisation (MW-Kanalisation) mit einem Durchmesser von 30 Zentimetern weist zwischen der Gutenbergstraße und der Ernst-Poensgen-Allee Schäden in Form von Riss- und Scherbenbildung, Deformationen, Rohrbrüchen, Ablagerungen und Lageabweichungen auf. „Infolgedessen ist eine Erneuerung des vorhandenen Kanals mit optimiertem Sohlgefälle erforderlich“, teilt die Verwaltung mit.

Die Erneuerung des Kanals erfolgt in offener Bauweise in der Stichstraße Staufenplatz, die ein Park & Ride-Gelände sowie mehrere Sportanlagen erschließt. Dabei wird nach und nach der Bestands­kanal zurückgebaut. Der neue Kanal verläuft somit weiterhin in der rechten Fahrbahn. „Nach Absprache mit dem Garten-, Friedhofs- und Forstamt ist die Nähe der vorhandenen Bäume zur neuen Trasse nicht problematisch, da die bisherige Trasse bereits in diesem Bereich verläuft“, sagt die Verwaltung.

Sie rechnet mit möglichen Komplikationen bei den Arbeiten. So könnten Munitionsfunde nie gänzlich ausgeschlossen werden, zudem liegt der Staufenplatz möglicherweise auf einer Verfüllung eines früheren Flussbettes. „Gemäß dem vorliegenden Baugrundgutachten, sind die anstehenden Böden für die geplante Baumaßnahme nicht als durchgehend tragfähig anzusehen und es werden zusätzliche technische Maßnahmen wie ein Bodenaustausch empfohlen.“

Während der Bauarbeiten werden eine Fahrspur für alle Verkehrsarten im Einbahnstraßenbetrieb (Rückführung über den Parkplatz) und die Zufahrten zu den Sportanlagen sowie zum Parkplatz für Rettungsfahrzeuge, Feuerwehr und Stadtreinigung aufrechterhalten. Baubeginn soll im Oktober dieses Jahres, die Fertigstellung nach neun Monaten im Juli 2025 sein.