1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Niederkassel: Gottes Segen fürs neue Leben

Niederkassel : Gottes Segen fürs neue Leben

Für Jugendliche markiert das bestandene Abitur einen neuen Abschnitt im Leben. Der Abiturgottesdienst ist dabei ein besonderes Erlebnis, bei dem neben Ängsten und Sorgen auch Freude und Zuversicht mitgeteilt werden.

Es geht noch etwas hektisch zu in der St. Anna Kirche in Niederkassel, denn Geschwister, Eltern und Großeltern müssen sich erst einmal einen Weg durch die Menge bahnen, um Platz in einer der vorderen Reihen zu finden. Abiturienten halten nach Bekannten Ausschau, Fotografen postieren sich im Mittelgang, um die festliche Stimmung im Bild festzuhalten.

Die Kirche ist sehr gut besucht, einige finden nur noch am Eingang stehend Platz. Sie alle tragen festliche Kleidung, die Herren laufen auf blank geputzten Schuhen, die Damen tragen Hochsteckfrisuren mit kleinen Perlchen darin. Ob katholisch oder evangelisch — die Abiturienten 2011 des Comenius-Gymnasiums, Verwandte und Freunde finden sich zusammen, um im Rahmen der schulischen Entlassungsfeier ihren Abiturgottesdienst zu feiern. Der ist an vielen Schulen mittlerweile fester Bestandteil des Vormittagsprogramms. Für dessen Gestaltung wurde aus dem Abiturientenjahrgang heraus ein Komitee gewählt, das gemeinsam mit Religionslehrer und Diakon Karl Hans Danzeglocke und Schulpfarrer Johannes Taschner den Gottesdienst vorbereitet hat.

"Die Abiturienten haben das Thema bestimmt, Ideen und passende Texte gesammelt — wir waren dabei lediglich beratend oder begleitend tätig", sagt Danzeglocke. "Lebensübergänge brauchen das gemeinsame Feiern und für gläubige Menschen den Segen Gottes" Der diesjährige Gottesdienst unter dem Motto "Abschied und Neubeginn — Wer bin und werde ich?" wurde mit einem Quatrolog von Abiturientinnen eingeführt. Sehr deutlich wurde dabei, dass nach dem Abitur für sie kein wirklicher Neubeginn, sondern vielmehr eine Weiterentwicklung stattfindet. Und dass sie eine gute Waffe gegen Zukunftsängste gefunden haben: Mut und Optimismus.

Auch die musikalische Gestaltung ist den Ideen der jungen Erwachsenen entsprungen. Glanzpunkte waren dabei der Abi-Chor, in dem auch Marcel Lattarulo (19) und Gianclaudio Di Pietro (19) mitsingen und das Lied "Oh, happy day" zum Besten gaben oder ein Solo-Klavierstück, das von der 19-jährigen Viola Hara vorgetragen wurde.

Spende für Notunterkunft

Aber nicht nur die Gemeinde in Niederkassel profitierte von diesem feierlichen Ereignis: Die Einnahmen aus der Kollekte in Höhe von 241 Euro gehen an die Notschlafstelle "Knackpunkt", eine Anlaufstelle für drogenabhängige Mädchen und junge Frauen.

Pfarrer Karl Hans Danzeglocke entließ seine ehemaligen Schüler zuletzt mit den Worten: "Gehet hin und feiert in Frieden!" Diese dankten es ihm mit tosendem Beifall und Jubelrufen, ehe sie durch das große Eingangsportal nach draußen entschwanden.

(tine)