Golzheim: Gesamtschüler verlegen Klassenzimmer in den Rheinpark

Pflanzaktion: Gesamtschüler verlegen Unterricht in Rheinpark

Die Neuntklässler des Wahlpflichtfachs Naturwissenschaften der Hulda-Pankok-Gesamtschule kamen mit Spaten, Schaufel oder Harke und pflanzten im Rheinpark in Golzheim eine Platane und zwei Hainbuchen.

(tino) 28 Neuntklässler des Wahlpflichtfachs Naturwissenschaften der Hulda-Pankok-Gesamtschule pflanzten im Rheinpark in Golzheim eine Platane und zwei Hainbuchen. Mit dieser Aktion des Fördervereins Wald am Rhein, des Eifelvereins, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, der Baumschutzgruppe Düsseldorf und der Gesamtschule wurden die Schäden, die durch den Orkan „Ela“ vor mehr als vier Jahren ins Rheinparkbild geschlagen wurden, wieder etwas abgemildert. „230 Bäume müssen im Rheinpark ersetzt werden, davon haben wir 110 gepflanzt“, erzählt Gartenamtsmitarbeiterin Silke Thyssen. Die Pflanzaktion gehört zur Schultradition. Seit 1997 wurden in 15 solcher Aktionen bereits hunderte Bäume gesetzt. „Wir haben im Unterricht über Nachhaltigkeit, den Treibhauseffekt, die Folgen von ,Ela‘ und den Nutzen von Bäumen für die Sauerstoffproduktion und die gesamte Umwelt gesprochen“, sagt Biologie-Lehrer Christian Heinzen. „Die Pflanzaktion ist quasi die Umsetzung der Theorie in die Praxis. Ich finde es auch gut, die Schüler mal anders zu erleben, außerhalb vom Klassenzimmer“, meint Heinzen. Auch die Schüler finden’s gut. „Wir haben gelernt, was ein Baum der Umwelt bringt. Je mehr Bäume es gibt, desto besser ist es für die Luft und das Klima“, sagt der 14-jährige Tas. „Ich habe die Platane gepflanzt.  Vielleicht erlebe ich ja noch, dass ,mein‘ Baum zu stattlicher Höhe herangewachsen ist.“

Mehr von RP ONLINE