Gerresheim: Gewinner des "Gerresheimer Memory"

Gerresheim: Gewinner des "Gerresheimer Memory"

30 Motivideen lieferten kreative Schüler zweier Grundschulen als Vorlage für ein Memory-Spiel des Stadtbezirks sieben. Nun wurden die Gewinner geehrt und das Spiel offiziell vorgestellt.

"Die Geschichte unserer Heimat ist wichtig und auch die Kinder des Bezirks sollten einen Bezug dazu haben", sagt Wilhelm Döring, stellvertretender Bezirksvorsteher des 7. Stadtbezirkes. "Deswegen war es wichtig, dass sie eingebunden werden. Sie haben die Ideen geliefert, dann wurden ihre Motive fotografiert." Schüler der Katholischen Grundschule Unter den Eichen und der Gemeinschaftsgrundschule Knittkuhl sind die Gewinner des Heimatkunde Wettbewerbs "City-Memory Gerresheim". Sie hatten sich intensiv mit der Heimatkunde ihres Schulumfelds beschäftigt und als Vorlage für die Motive des Memorys gemalt. Dazu gehören zum Beispiel die Rennbahn, der Ringofen, der Wildpark und die Basilika Sankt Margareta. "Das Bürgerbüro hat uns angeschrieben und gefragt, ob wir Interesse an der Aktion haben. Im Zuge der Projektwoche haben wir uns dann mit dem Thema beschäftigt", sagt Ursula Eisner, die das Projekt an der Grundschule Unter den Eichen geleitet hat. "Die Begeisterung der Kinder war groß."

Als Belohnung überreichte Bürgermeisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann gemeinsam mit Bezirksvorsteher Hanno Bremer ein fertiges Memory an jede Klasse. Außerdem gab es einen finanziellen Zuschuss für die Klassenkasse. "Die Idee ist wirklich toll. Meine Kinder sind auch in Gerresheim aufgewachsen und die Herkunft prägt einen für das ganze Leben", sagt Strack-Zimmermann. Erhältlich ist das Spiel ab sofort für 15,99 Euro im lokalen Spielzeughandel "Hobby und Spiel Müller".

(RP)