1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Gerresheim: Gespaltene Meinung über Zukunft der Benderstraße

Gerresheim : Gespaltene Meinung über Zukunft der Benderstraße

Die Benderstraße kann nicht so bleiben, wie sie heute ist. Denn ihre Attraktivität für Kunden nimmt ab. Davon sind die Kaufleute und Bürger, die sich in der Werbe- und Interessengemeinschaft Gerresheim (WIG) zusammengeschlossen haben, einig.

"Aber die Meinung innerhalb der WIG ist gespalten, ob der Gehweg auf Kosten des Parkens in zweiter Reihe verbreitert werden soll oder nicht", sagt Uhrmachermeister Peter Rommerskirchen vom Vorstand der WIG. Über die verschiedenen Modelle und Vorschläge will eine Mitgliederversammlung diskutieren.

"Keine der vorgeschlagenen Lösungen ist ideal, alle haben Nachteile", sagt Andreas Binninger, Inhaber der Neander-Apotheke und Vorstandsmitglied der WIG. Bei den Überlegungen müsse aber beachtet werden, dass die Zahl der Senioren unter den Kunden steigen werden, die auch mit Rollatoren unterwegs sind. Für die müssten die Gehwege verbreitert werden, damit sie bequem einkaufen müssten.

Innerhalb der WIG sei auch klar, dass die Benderstraße jetzt im Zuge der Umbauten für die neuen Stadtbahnhaltestellen neu gestaltet werden muss. "Denn jetzt gibt es Zuschüsse. Werden die nicht abgerufen, wird sich Jahrzehnte nichts mehr auf der Benderstraße tun", ist Binninger überzeugt. Wichtig sei beispielsweise, dass endlich Flüsterasphalt verlegt werde.

Unabhängig von seiner Funktion in der WIG hat er sich eine persönliche Meinung gebildet. "Das Parken in zweiter Reihe ist nicht entscheidend für den Umsatz. Denn der schnelle Einkauf ist nicht die Regel auf der Benderstraße", ist er überzeugt. Die Kunden wollten beispielsweise im Bücherladen schmökern, oder sich beim Optiker beraten lassen. Zudem seien Fußgänger und Fahrradfahrer die größte Klientel. Für die müsse die Benderstraße attraktiver werden.

Auch der Bürger- und Heimatverein Gerresheim wird darüber beraten, ob auf der Benderstraße die Priorität für Autos oder für Fußgänger und Radfahrer gesetzt wird und dann eine Stellungnahme abgeben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Benderstraße

(RP/anch)